Bei der Bundestagswahl ist wahlberechtigt, wer einen deutschen Pass hat, seit mindestens drei Monaten in Deutschland wohnt und am Wahltag mindestens 18 Jahre alt ist. Linus Steinmetz, Emma Kohler und Robin Dada werden am 26. September noch nicht volljährig sein. Hier erzählen sie, wie sie ihrer Stimme trotzdem Gehör verleihen. 

Der Hemdkragen lugt am Hals aus dem Pullover, die Haare sind leicht nach hinten gegelt, die dunkle Brille fällt auf in seinem weichen Gesicht. Linus sitzt in der DB-Lounge am Berliner Hauptbahnhof. Eigentlich wohnt er in Göttingen, für Fridays for Future hat er aber oft Termine in der Hauptstadt mit anderen Aktivist*innen und Anwält*innen. Linus will älter aussehen, als er ist. Mit 17 werde er oft nicht ernst genommen. Mit 15, als er bei FFF anfing, sei das noch weniger der Fall gewesen. "Alle versuchen, einem die Welt zu erklären", sagt Linus. "Und wenn ich mich dann einbringe, merke ich, dass mir nicht wirklich zugehört wird." Deshalb jetzt das Hemd, die Haare, die Brille. "Das ist absurd, weil ich Erwachsene mit ihren eigenen Stereotypen über Jugendliche austrickse", sagt Linus.