Lebensmittelvorrat: Vorräte für jeden Krisenfall

Vorräte, luftdicht verpackt © Laura Mitulla/​unsplash.com
Die Innenministerin rät zu Notfallvorsorge. Doch was heißt das genau? Wir erklären, was man wirklich braucht und wie man sinnvoll Vorräte anlegt, ohne zu hamstern. Von und
Artikel hören

Gerade eben galt noch die Vorstellung, dass nur Großmütter und Prepper Vorräte horten und ihre Speisekammer hüten. Dann kam Covid, jetzt der russische Überfall auf die Ukraine. Und plötzlich gilt es als vernünftig, sich auf Notfälle und Engpässe vorzubereiten. Sogar die Innenministerin Nancy Faeser rät zur Vorsorge, dem Handelsblatt sagte sie: "Wenn tatsächlich mal länger der Strom ausfällt oder das tägliche Leben auf andere Art und Weise eingeschränkt wird, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, einen Notvorrat zu Hause zu haben." Wir erklären, was in einen solchen Notvorrat gehört, wie man ihn am besten anlegt und warum er am besten funktioniert, wenn man ihn regelmäßig verbraucht.