Kohlrabi mit Liebstöckel-"Mayo" © Sebastian Lock für ZEIT ONLINE

Kohlrabisalat: Der Apfel des Frühlings

Ein junger Kohlrabi im Mai: zum Reinbeißen. Bevor die Knolle im Sommer holzig wird und gekocht werden muss, essen wir sie frisch im Salat. Und zwar mit allen Blättern.
Ein Rezept von Aus der Serie: Küchenzuruf

Im "Küchenzuruf" gibt die Nürnberger Köchin Gabriele Hussenether Tipps aus der Küche und teilt Wissen vom Feld. Jede Woche frisch im Wochenmarkt.

Beim Gemüse gibt es ganz klare Lieblingskinder, machen wir uns nichts vor. Tomaten liegen bei vielen Menschen weit vorne, Gurken sicherlich auch. Nicht umsonst bauen Gemüsegärtnerinnen und vor allem Agrarkonzerne allerorten Treibhäuser, die in ihrem Inneren ganzjährig den Sommer simulieren, die eigentliche Saison der beiden Favoriten. Ich halte mich lieber an die Jahreszeiten. Nicht nur, weil sonnengereiftes Gemüse einfach besser schmeckt, sondern auch, weil die Abwechslung im Speiseplan die Wertschätzung für gutes Essen steigert.