Zuckerkonsum bei Kindern: "Einmal pro Tag etwas Süßes ist eine gute Faustregel"

Zuckerreiche Lebensmittel gehören zum Alltag. © Ross Sokolovski/​unsplash.com
Kinder lieben Süßes. Doch wie viel Zucker ist okay? Die Ernährungswissenschaftlerin Mathilde Kersting hält nichts von Verboten – warnt aber vor versteckten Zuckerquellen. Interview:
Artikel hören

Zucker versüßt den meisten Kindern den Alltag. Doch genau das wird schnell zum Problem: Zucker ist so allgegenwärtig, dass es schnell zu viel wird. Die Sechs- bis Elfjährigen nehmen hierzulande anderthalbmal zu viel Lebensmittel mit viel Zuckergehalt zu sich, fand das Robert-Koch-Institut im vergangenen Jahr heraus. Mathilde Kersting ist Leiterin des Forschungsdepartments Kinderernährung der Universitätskinderklinik Bochum und forscht zur Ernährung von Kindern.

ZEITmagazin ONLINE: Die Eissaison hat wieder angefangen. Um es nicht ausufern zu lassen, habe ich mit meinen siebenjährigen Zwillingen vereinbart, dass sie nur an geraden Tagen eine Kugel bekommen. Das funktioniert ganz gut. Aber ist das schon zu viel Zucker, an jedem zweiten Tag eine Kugel Eis?