© Sarah Golbaz

Herzhafter Porridge mit Lauch: Von wegen süßer Frühstücksbrei

Porridge ist nicht Trend, sondern ein alter Klassiker. Mit Brühe statt Milch wird aus dem süßen Frühstück ein herzhaftes Gericht für jede Tageszeit.
Von

Wer den kulinarischen Trends glaubt, könnte meinen, Porridge sei eine moderne Erfindung. In Wahrheit gab es Porridge natürlich schon lange, bevor sich der schottische Haferbrei bei uns eingebürgert hat. Die meisten Leute kennen Porridge nur als süßen Frühstücksbrei. Die herzhafte Version – mit Gemüsebrühe statt Milch – ist hingegen eher unbekannt. Meiner Meinung nach hat diese Variante dank ihrer nährenden und wärmenden Qualitäten aber einen Platz auf der Chartliste der besten Frühstücksrezepte verdient.

Mich erinnert dieses Porridge an Familienurlaub in der Bretagne. Nicht unpassend, denn das Wort Porridge geht tatsächlich auf den französischen Begriff "pot" für Topf zurück – und auf das Wort "potage", die Bezeichnung für eine Suppe aus gemischten Gemüsesorten aus dem "potager", dem Gemüsegarten.