Brotzeit auf Sizilianisch mit dünn aufgeschnittenen Zitronatzitronen © Sebastian Lock für ZEIT ONLINE

Cedri: Ein Öl wie eine Sommerwiese

Woran erkennt man sehr gutes Olivenöl? Daran, dass es dank seiner Aromen eine Hauptrolle spielen kann. Wie bei diesem schnellen Carpaccio – ohne Fleisch, aber mit Zitrone
Ein Rezept von Aus der Serie: Küchenzuruf

Wie koche ich einen Kürbis, der nicht Hokkaido heißt? Was tun mit all den Äpfeln – und dem alten Quittenbaum im Garten? Wie putze ich Pilze richtig? Und wächst auch im Winter noch frisches Gemüse? Die Nürnberger Köchin Gabriele Hussenether weiß Rat. Im "Küchenzuruf" gibt sie Tipps aus der Küche und teilt Wissen vom Feld. Jede Woche frisch im Wochenmarkt.

Eine Küche ohne Olivenöl? Für mich unvorstellbar! Auch wenn Restaurants spannend sind, die ausschließlich mit lokalen Produkten arbeiten und beispielsweise keine Zitrone als Säuerungsmittel und lieber ein regionales Sonnenblumenöl als Olivenöl verwenden – auf dieses Aroma und diese Vielfalt will ich nicht verzichten.