Ein Ei im Suppenbad. © Sarah Golbaz

Linsensuppe: Cremigkeit aus dem Vorratsschrank

Diese Suppe setzt ganz auf die Speisekammer: Konservierte Tomaten und Linsen werden mit warmen Gewürzen püriert und umspülen dann ein wachsweich pochiertes Ei.
Ein Rezept von

Für mich hat es etwas Magisches, mit Vorräten zu kochen. Immer einige haltbare Zutaten parat zu haben lohnt sich nicht nur, um mit ein paar wenigen Handgriffen eine simple aber schmackhafte Mahlzeit auftischen zu können, falls man den Einkauf mal nicht mehr schafft, oder unangekündigt Gäste vorbeischauen. Nein, eine gut gefüllte Speisekammer lohnt sich auch, um im Winter Geschmacksvielfalt auf den Teller zu bekommen. Gerade dann, wenn einem etwas am Thema Nachhaltigkeit und dem Prinzip der Saisonalität liegt, kann es schnell passieren, dass einem über kurz oder lang die Karotten aus den Ohren wachsen.