Thierry Mugler: Der Antiminimalist

Zuerst war es nur ein Hobby: Als junger Kostümdesignstudent in Straßburg begann Thierry Mugler in den Sechzigerjahren, seine eigene Kleidung zu entwerfen. Später wurden seine Marke einem Weltpublikum bekannt. Models wie Naomi Campbell und Cindy Crawford präsentierten seine Kleider, Stars wie David Bowie, Beyoncé und Lady Gaga trugen sie auf Bühnen und roten Teppichen.
 
Seine Glanzzeit erlebte die 1974 gegründete Marke in den Achtzigerjahren. Mugler liebte die effektvolle Übertreibung: Latex, Schulterpolster, Nieten, Metall – und von allem viel. Seine Modeschauen wurden zu Megaevents mit Tausenden Zuschauern, darunter Stars wie Diana Ross. Im Zuge der Neunzigerjahre war Mugler auch als Kreateur von Parfümen erfolgreich, schuf unter anderem den Damenduft Angel.
 
Als die Mode Ende der Neunzigerjahre minimalistischer wurde, kamen seine Kreationen nicht mehr so gut an. Die Clarins Fragrance Group übernahm 1997 die Marke Thierry Mugler, löste die Modesparte Anfang der Nullerjahre auf und verkaufte alle noch bestehenden Boutiquen. Doch in den vergangenen Jahren erlebte seine Mode ein Comeback: Designerinnen und Designer wie Rosemary Rodriguez und Nicola Formichetti belebten die Marke Thierry Mugler neu. Mugler selbst kehrte 2013 als Berater in sein eigenes Unternehmen zurück. In der Zwischenzeit hatte er unter anderem Kostüme für Beyoncé sowie den Cirque du Soleil entworfen. 
 
Sein Tod kam unerwartet. Kommende Woche wollte der Designer, der sich im Laufe seiner Karriere wieder mit seinem Vornamen Manfred anreden ließ, neue Kooperationen bekannt geben. In den sozialen Netzwerken mehrten sich Beileidsbekundungen von Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern. "Ich werde dich vermissen, Thierry Mugler, das war eine wundervolle Zeit in unseren Leben", schrieb die Souldiva Diana Ross auf Twitter. Der Modefotograf Mario Testino postete fünf gebrochene Herzen unter die Mitteilung zu Muglers Tod auf Instagram. Auch Frankreichs Popikone Carla Bruni, Topmodel-Moderatorin Heidi Klum und US-Model Gigi Hadid kommentierten den Post mit eigenen Beileidsbekundungen.

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren

In der Tat lässt die Auswahl der Bilder sehr zu wünschen übrig.

2020 gab es in der Kunsthalle Rotterdam eine fantastische Mugler Ausstellung. Hier ein lesenswerter Beitrag mit vielen Bildern:
https://www.srsck.com/lifest…

Möglicherweise irrelevant, aber Tatsache: Seit 20/21 gehört Thierry Mugler Parfums zu L‘ Oreal.

Wir trauern um einen echten Virtuosen, wer auch immer da oben rumhängt, er möge ihn selig haben. Mit 73 Jahren, das ist in der Tat etwas früh, wirklich traurig.

Bezüglich der Bilderauswahl, naja, es gibt tatsächlich imposantere Schöpfungen dieses Meisters.

http://blog.vmm.eu/wp-conten…

https://pepperandmint.net/wp…

Zum Beispiel..... .
Wir waren einmal auf einer Ausstellung dieses Künstlers, das war sehr beeindruckend.