Im Grunde, sagte Steven Weinberg einmal, war es im Universum nur drei Minuten lang spannend. Damals, vor 13,8 Milliarden Jahren, war das All gerade erst im Urknall entstanden und flog rasend schnell auseinander. Nach drei Minuten war die Ursuppe so weit abgekühlt, dass die Elementarteilchen darin zu Atomkernen zusammenklumpen konnten. "Danach passierte nichts wirklich Interessantes mehr", sagte Weinberg.

Die Bemerkung stammt aus einem Vortrag, den der US-Physiker in den Siebzigerjahren vor Studierenden gehalten hat. Eigentlich war sie als Witz gemeint. Aber ein Verleger hörte davon und bat Weinberg, ein Sachbuch über die ersten Minuten des Kosmos zu schreiben. Schließlich war das Weinbergs Lebensthema: wie aus einer glühend heißen, unvorstellbar dichten Masse alles Weitere hervorging.