Anja Ciechowski ist Ko-Moderatorin des "Finanztip"-Podcasts "Auf Geldreise". Die 32-Jährige berichtet hier in einer Kooperation mit ZEIT ONLINE über ihre Erlebnisse mit der Finanzwelt. Heute: das Elterngeld.

Elterngeld ist eine wirklich gute Erfindung, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Denn es erleichtert vielen von uns den finanziellen Start ins Familienleben. Ob der Staat monatlich 300 Euro dazugibt, 1.800 Euro oder irgendwas dazwischen, hängt vor allem vom Einkommen ab. Aber auch von Fristen und ob man die Kreuzchen im Formular an die richtige Stelle setzt. Wer sich – wie ich – im Elterngeldantrag einmal verheddert, lässt bares Geld liegen. Diese fünf Fehler lassen sich leicht vermeiden: