Lesezeichen
© Thomas Kienzle/​AFP/​Getty Images

Wirtschaftskrise: Auf dem Weg aus der Rezession

  • Die globale Pandemie des Coronavirus Sars-CoV-2 bedeutet eine extreme Belastung für die Weltwirtschaft und führte unter anderem zu schwerwiegenden Lieferengpässen.
  • Im ersten Corona-Krisenjahr 2020 ist die deutsche Wirtschaft um 4,6% zurückgegangen. Das Wachstum um 2,7 Prozent im Jahr 2021 konnte den Einbruch nicht ausgleichen.
  • Die Bundesregierung geht von einer Erholung der Konjunktur im Verlauf des Jahres 2022 aus. Die hohe Inflation verlangsame den Prozess jedoch.
  • Um betroffene Unternehmen und Privatpersonen in der Wirtschaftskrise zu unterstützen, hat die Bundesregierung verschiedene Corona-Hilfen in Kraft gesetzt, darunter Sofort- und Überbrückungshilfen. Auch EU-weite Hilfspakete wurden beschlossen.

Verkehrswende: Hauptsache weg mit dem Schrott

Die Millionen Verbrenner, die für die Verkehrswende aussortiert werden, landen meist im Ausland. Dort verdrecken sie die Luft – und machen den Verkehr unsicher.

Elon Musk: Tesla meldet Rekordgewinn von 5,5 Milliarden Dollar

Der Autobauer Tesla hat seinen Gewinn 2021 um 665 Prozent gesteigert und spricht vom "Jahr des Durchbruchs". Auf neue Modelle will Elon Musk aber zunächst verzichten.

Verschuldung durch Corona: Schuldenreport warnt vor Kollaps vieler Staaten ohne Schuldenerlass

Im Zusammenhang mit der Pandemie hat sich die Verschuldung vieler Staaten weiter verschärft. 39 Länder sind besonders betroffen – mehr als dreimal so viele wie zuvor.

Corona-Zahlen in Deutschland: Coronavirus in Deutschland – alle aktuellen Zahlen auf einer Karte

Die interaktive Karte zeigt die wichtigsten Corona-Zahlen zu Neuinfektionen, Hospitalisierungen, Intensivpatienten, Todesfällen und dem Impffortschritt in Deutschland.

Pierin Vincenz: Geld, Gier und Größenwahn

Der Strafprozess gegen den ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz. In der Finanzkrise war er ein Schweizer Nationalheiliger. Wer ist der Mann?

Emmanuel Macron: Manchmal braucht es Populismus

Wenn Emmanuel Macron Autokonzerne zwingt, Werbung für den Autoverzicht zu machen, kann die deutsche Politik davon etwas Wichtiges lernen: Wie man die Bürger mitnimmt.

Lordstown: Das Leben nach dem Verbrenner

Den Menschen in Lordstown ging es gut, dank General Motors. Dann zog sich der Autohersteller zurück, es kam ein Start-up für E-Autos. Kann der Wandel gelingen?

Vinfast: Noch eine E-Autofabrik für Deutschland?

Vietnams reichster Mann will seine E-Autos in Deutschland verkaufen – und sogar hierzulande produzieren. Doch es scheint fraglich, ob Vinfast sich durchsetzen kann.

Deutsche Autoindustrie: "Die Hersteller sollten die hohe Abhängigkeit von China hinterfragen"

Die deutsche Autoindustrie habe sich verwundbar gemacht, sagt Branchenexperte Stefan Bratzel. Sollten politische Konflikte mit China eskalieren, würde sie hart getroffen.

Corona-Hilfspakete: Helfen wir den Richtigen?

Noch nie hat der deutsche Staat so viel Geld zur Rettung der Wirtschaft bereitgestellt. Doch die Taktik der Bundesregierung kann die Erholung nach der Krise erschweren.

Sono Motors: Aus der Münchner Garage an die New Yorker Börse

Zwei Waldorfschüler basteln ein besonderes Elektroauto. Ihr Unternehmen ist jetzt Milliarden wert – obwohl noch kein Auto verkauft ist.

Währungskrise in der Türkei: Erdoğans gefährliche Zinstheorie

Die Inflation in der Türkei gerät außer Kontrolle. Welche Folgen die Geldentwertung für die Menschen im Land hat – und warum das nicht nur ein türkisches Problem ist.

Umweltschutz in Frankreich: Wenn Autohersteller fürs Rad werben müssen

In Frankreich muss Autowerbung künftig auf umweltfreundliche Verkehrsmittel verweisen. Ein zahmes und doch wirkmächtiges Zeichen an die Autoindustrie

Halbleiterindustrie: "Darauf war die Branche nicht eingerichtet"

Weil Halbleiter fehlen, werden weniger elektronische Geräte und Autos gebaut als geplant. Wie es dazu kam und ob das bald endet, erklärt Infineon-Chef Reinhard Ploss.

Kraftfahrt-Bundesamt: Zahl der Autozulassungen geht weiter zurück

2021 sind nur 2,62 Millionen Autos neu auf deutsche Straßen gekommen – ein neuer historischer Tiefstand. Mehr als jedes zehnte neue Fahrzeug war eins mit einem E-Antrieb.

Weitere Themenschwerpunkte rund um das Coronavirus finden Sie hier: