Lesezeichen

: Völkermord

Völkermord von Srebrenica: Niederländische Regierung entschuldigt sich bei eigenen Veteranen

1995 misslang es niederländischen Soldaten, den Völkermord in der bosnischen Enklave zu verhindern. Diesen Auftrag bezeichnete Premierminister Rutte nun als "unmöglich".

Siedlungen in Brasilien: Mord im Urwald

Deutsche Einwanderer siedelten sich in Brasilien vor allem im Süden an. Der aber war nie unbewohnt. Sie beanspruchten das Land – und ließen die Indigenen verfolgen.

Hybris: Unser Größenwahn

Krieg und Klimakatastrophe: Menschliche Hybris zerstört die Erde und unser Zusammenleben. Doch ohne sie werden wir uns und den Planeten nicht retten können.

Ukraine-Überblick: Wenig Hoffnung für Soldaten in Asow-Stahlwerk, Erfolge in Charkiw

Russland lehnt laut Präsident Selenskyj Vorschläge zur Rettung von Soldaten aus dem Asow-Stahlwerk ab. US-Repräsentantenhaus verabschiedet Hilfspaket. Das war die Nacht.

Beliebte Artikel zum Thema

Meistgelesen Beliebt bei Abonnenten Meistkommentiert Weitere Themen

Holocaust: Ist der Tod kein Meister aus Deutschland mehr?

Der Krieg in der Ukraine könnte auch das deutsche Gedenken an den Holocaust verändern. Es braucht Wachsamkeit, um zu verhindern, dass diese Erinnerung nun verdrängt wird.

Genozid an den Armeniern: Köln baut Völkermorddenkmal zum vierten Mal wieder ab

Ein Mahnmal für den Genozid an den Armeniern darf nicht fest installiert werden, weil die behördliche Genehmigung fehlt. Die Stadt Köln transportiert es immer wieder ab.

"Black Earth Rising": Eine Wahrheit, die nicht sein darf

Die beeindruckende Netflix-Serie "Black Earth Rising" handelt von der Aufarbeitung des Völkermordes in Ruanda. Und thematisiert dabei, wie über Afrika erzählt wird.

Krieg in der Ukraine: US-Präsident Biden wirft Putin Völkermord in der Ukraine vor

Die Beweise gegen Russland häuften sich, letztlich müssten aber Juristen entscheiden, ob es sich um Genozid handle, sagt Joe Biden. Die Ukraine begrüßte die Einschätzung.

Ukraine-Überblick: Biden spricht von Völkermord, Chemiewaffenbehörde besorgt – die Nacht

US-Präsident Joe Biden wirft Russland erstmals Völkermord vor. Mehrere SPD-Politiker sehen die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine kritisch. Das war die Nacht.

Diskriminierung von Sinti und Roma: Bundespräsident bittet Sinti und Roma um Vergebung

Viel zu lange sei der Völkermord an Sinti und Roma nicht anerkannt worden, sagt Frank-Walter Steinmeier. "Zweites Leid" sei ihnen in der Nachkriegszeit angetan worden.

Eugene Finkel zum Butscha-Massaker: "Die Schwelle zum Völkermord ist erreicht"

Nach dem Butscha-Massaker wird deutlich: Das Putin-Regime radikalisiert sich. Auch einen Völkermord würde der Staat jetzt tolerieren, sagt Genozidforscher Eugene Finkel.

Menschenrechte: US-Regierung will Gräueltaten in Myanmar als Völkermord einstufen

Das Militär in Myanmar soll Tausende Menschen der muslimischen Minderheit der Rohingya getötet haben. Die US-Regierung zieht Myanmar dafür jetzt formell zur Rechenschaft.

Internationaler Gerichtshof: Russland weist Urteil des höchsten UN-Gerichts zurück

Der Internationalen Gerichtshof hatte Russland aufgefordert, seinen Angriff auf die Ukraine sofort zu beenden. Regierungssprecher Dmitri Peskow lehnte das ab.

Internationaler Gerichtshof: Oberstes UN-Gericht fordert Russland zum Kriegsende auf

Die höchsten Richterinnen und Richter der Vereinten Nationen weisen Russland an, den Krieg zu beenden. Die Entscheidung des Gerichts hat aber keine bindende Wirkung.

Internationaler Gerichtshof: Russland muss sich vor UN-Gericht wegen Genozids verantworten

Die Ukraine verklagt das Nachbarland wegen Völkermordes und fordert ein Ende der Gewalt, nun beginnt die Verhandlung. Doch wie viel kann das Gericht erreichen?

Russische Invasion: UN-Gericht verhandelt nächste Woche Klage der Ukraine

Die Ukraine wirft Russland vor, einen Völkermord vorzubereiten. Die Konfliktparteien bekommen kommende Woche vor dem Internationalen Gerichtshof das Wort.

Völkermord an Sinti und Roma: "Wir können unsere Ängste oft gar nicht mehr herleiten"

Als Sinti und Roma wurden die Familien von Magdalena Guttenberger und Verena Lehmann im Nationalsozialismus verfolgt. Das prägt ihr Leben – bis heute.

Völkermord an Herero und Nama: Das Repertoire klingt allzu vertraut

Wie erlebt eine deutsche Jüdin Namibia? Wem fühlt sie sich verbunden? Und welche historischen Parallelen erkennt sie? Unsere Autorin hat einen Reisebericht geschrieben.

Windhuk: Hunderte Namibier protestieren gegen Versöhnungsabkommen

Deutschland und Namibia haben sich Ende Mai auf ein Abkommen zur Wiedergutmachung deutscher Kolonialverbrechen geeinigt. Vielen Namibiern geht das nicht weit genug.

Srebrenica: Leugnung des Völkermords in Bosnien-Herzegowina künftig strafbar

Serbische Nationalisten im gesamten ehemaligen Jugoslawien leugnen den Genozid von 1995 immer wieder. In Bosnien-Herzegowina drohen dafür künftig mehrjährige Haftstrafen.

Völkermord in Srebrenica: "Ich möchte nirgendwo mehr das Wort 'Massaker' lesen"

Als Kind erlebte Selma Jahić den Genozid von Srebrenica und flüchtete nach Österreich. Lange verdrängte sie das Geschehene – bis sie vor einem Jahr ihr Schweigen brach.

Kanadas Zwangsinternate: Die toten Kinder Kanadas

In Kanada wurden Massengräber mit den Überresten indigener Kinder entdeckt. Manche ahnten das Grauen, doch das "beste Land der Welt" hat die Aufklärung verhindert.

Ehemaliges Jugoslawien: Warum wird ein Arzt zum Massenmörder, Herr Schomburg?

Tausende Menschen wurden 1992 im bosnischen Prijedor von Serben vertrieben und ermordet. Richter Wolfgang Schomburg verurteilte den Haupttäter: einen Arzt und Vater.

Namibia: Opposition klagt über "Apartheid" in Verhandlungen mit Deutschland

Im Parlament in Windhoek kritisieren Politiker das angestrebte Versöhnungsabkommen. Die Ministerpräsidentin wirbt um Einigkeit der Volksgruppen in Namibia.

Nachrichtenpodcast: Ein nur teilweise aufgearbeiteter Völkermord

Mit dem Urteil gegen Ratko Mladić enden die Prozesse wegen des Jugoslawienkrieges. Außerdem im Podcast-Update: Wie Dänemarks Sozialdemokratie nach rechts rutscht.

Völkermord in Namibia: "Wir fordern die Begleichung einer grausamen Schuld"

Die Bundesregierung verkauft das Versöhnungsabkommen mit Namibia als Erfolg. Esther Muinjangue sieht das anders, sie kämpft seit Jahren für die Anerkennung des Genozids.

Namibia: Herero und Nama fordern Nachverhandlung von Reparationszahlungen

Deutschland erkennt die kolonialen Verbrechen in Namibia als Völkermord an – und will auch Wiedergutmachungen zahlen. Den geplanten Betrag lehnen einige Volksgruppen ab.

Nachrichtenpodcast: Ja, es war ein Völkermord

Die Bundesregierung erkennt den Genozid an den Herero und Nama an. Außerdem im Podcast-Update: Forscher warnen davor, die Zweitimpfung mit AstraZeneca vorzuziehen.

Anerkennung als Völkermord: "Der erste Schritt in die richtige Richtung"

Die Regierung in Namibia hat die Anerkennung der Verbrechen deutscher Kolonialtruppen begrüßt. Die Opposition rief hingegen dazu auf, den Deal geeint zurückzuweisen.

Namibia: Deutschland erkennt Kolonialverbrechen als Völkermord an

Anfang des 20. Jahrhunderts töteten deutsche Kolonialtruppen Zehntausende Menschen vom Volk der Herero und Nama. Erstmals bekennt sich die Bundesregierung zum Genozid.

Emmanuel Macron: Frankreich erkennt Mitverantwortung für Völkermord in Ruanda an

Emmanuel Macron hat sich um einen Neuanfang der Beziehungen mit Ruanda bemüht. Vor dem Völkermord 1994 habe Frankreich zu zögerlich gehandelt, sagte Macron in Kigali.

Uiguren in Xinjiang: Zwischen Moral und Zweckmäßigkeit

China des Völkermords an den Uiguren zu beschuldigen, wäre reine Symbolpolitik. Wer Wirkung will, muss konkrete Fragen stellen – und konkrete Antworten geben.

USA: Joe Biden erkennt Völkermord an den Armeniern an

Der US-Präsident hat die Massaker an den Armeniern als Völkermord bezeichnet. Viele seiner Vorgänger hatten das vermieden. Die Türkei bestellt den US-Botschafter ein.

EU und China: Keine Deals mit Völkermördern!

Die EU ist China beim Investitionsabkommen viel zu weit entgegengekommen, ein gewaltiger Fehler. Ausgerechnet Deutschland denkt mehr an Autos als an Menschenrechte.

Genozid in Ruanda: Historiker sehen Frankreich mitverantwortlich für Völkermord

Keine Mittäterschaft aber eine "schwere Verantwortung": Experten haben die Rolle Frankreichs beim Genozid in Ruanda untersucht. Präsident Macron hatte sie beauftragt.

Völkermord in Srebrenica: Ratko Mladić will vor UN-Tribunal Freispruch erreichen

In Den Haag hat das Berufungsverfahren um den wegen Völkermordes verurteilten serbischen Ex-General begonnen. Mladić will die Aufhebung seiner lebenslangen Haft erwirken.

Politikpodcast: Walzer in Afrika

Österreich und die Schweiz hatten keine Kolonien, profitiert haben sie trotzdem. Die Deutschen verübten in Afrika ihren ersten Völkermord. Warum reden wir nicht darüber?

Genozid: Mutmaßlicher Haupttäter des Völkermordes in Ruanda ist tot

Ex-Verteidigungsminister Augustine Bizimana war einer der Hauptverantwortlichen für die Ermordung Hunderttausender. Er ist vermutlich seit 20 Jahren bereits tot.

Genozid: Ruander nach 26 Jahren wegen Beteiligung am Völkermord festgenommen

Der lange gesuchte Félicien Kabuga ist in Paris gefasst worden. Er gilt als einer der wichtigsten Hintermänner des Genozids in Ruanda 1994.

Omar al-Baschir: Sudan will Ex-Präsident nach Den Haag ausliefern

Omar Al-Baschir werden Kriegsverbrechen in der Region Darfur sowie Völkermord vorgeworfen. Dafür soll er nun vor dem Internationalen Strafgerichtshof angeklagt werden.

Holocaust-Gedenken: Es mordeten Menschen, nicht eine Maschinerie

Mit Lagern wie Auschwitz verbinden wir Judenmord am Fließband: abstrakt und namenlos. Doch das Morden war konkret und persönlich. Es waren Menschen, es waren Deutsche.

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Das UN-Gericht in Den Haag hat Myanmar angewiesen, einen Genozid an der muslimischen Volksgruppe zu verhindern. Inzwischen hat auch Aung San Suu Kyi Verbrechen zugegeben.

Osmanisches Reich: US-Kongress stuft Massaker an Armeniern als Völkermord ein

Nach dem Repräsentantenhaus hat auch der Senat dafür gestimmt, den Mord an den Armeniern als Genozid einzustufen. Zunächst hatten sich einzelne Republikaner widersetzt.

Rohingya-Prozess: Aung San Suu Kyi bestreitet "Absicht eines Völkermords"

Vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag hat Myanmars Regierungschefin das Vorgehen gegen die Rohingya in ihrem Land verteidigt. Die Vorwürfe seien "irreführend".

Aung San Suu Kyi: Friedensnobelpreisträgerin verteidigt Rohingya-Vertreibung

Vor dem Internationalen Gerichtshof haben die Anhörungen gegen Myanmar begonnen. Auch Aung San Suu Kyi ist nach Den Haag gereist, um die Völkermordvorwürfe auszuräumen.

Extinction Rebellion: "Fast ein normales Ereignis"

Roger Hallam, britischer Mitgründer der Klimabewegung Extinction Rebellion, spricht über Völkermord – und relativiert den Holocaust.

Armenien: "Hört überhaupt jemand zu, wenn ich Armenisch spreche?"

Hunderttausenden Armeniern gelang die Flucht vor dem Völkermord. Eine Organisation bringt die Nachfahren zurück und hofft auf Rückkehrer.

Osmanisches Reich: US-Repräsentantenhaus stuft Massaker an Armeniern als Völkermord ein

Die Kongresskammer hat eine Resolution verabschiedet, die die Massaker im ersten Weltkrieg verurteilt. Die Türkei sieht die Beziehungen der beiden Länder gefährdet.

Folgen des Kolonialismus: Die vergessenen Verbrechen deutscher Kolonialzeit

Sie mordeten, knechteten, bereicherten sich: Gewalt und Unterdrückung prägten die Zeit deutscher Kolonien. Wie wird all das heute aufgearbeitet? Vier Beispiele

Völkermord: "In Strömen von Blut"

Auf den Kampf der Herero in Südwestafrika reagierten die Deutschen im Jahr 1904 radikal. Sie trieben die Aufständischen in die Wüste und damit in den sicheren Tod.

Nächste Seite