Lesezeichen

: Verfassungsschutz

Prozess um Jens F.: Spion ohne Auftrag

Jens F. wollte in der Stasi Karriere machen, als plötzlich die DDR zusammenbrach. Knapp 30 Jahre später dient sich der verhinderte Spitzel den Russen an. Warum nur?

Christian Lüth: Wegen Rassismus entlassener AfD-Fraktionssprecher kehrt zurück

Der Abgeordnete Kay Gottschalk schließt einen Arbeitsvertrag mit Christian Lüth, der sich als Faschist bezeichnete. Ehrenvorsitzender Gauland sieht darin kein Problem.

Andreas Kalbitz: Verfassungsschutz muss Kalbitz keine Akteneinsicht gewähren

Der Ex-AfD-Politiker Andreas Kalbitz hatte die Herausgabe von Akten gefordert, in denen der "Flügel" als extremistisch eingestuft worden war. Ein Gericht wies das ab.

Killnet: Verfassungsschutz warnt vor russischer Spionage

Seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine werden zerstörerische Cyberangriffe auch auf Deutschland befürchtet. Die gibt es kaum. Dafür könnte nun Spionage zunehmen.

Beliebte Artikel zum Thema

Meistgelesen Beliebt bei Abonnenten Meistkommentiert Weitere Themen

Nachrichtenpodcast: Verbeamtet und rechtsextrem

In den Sicherheitsbehörden sind über 300 Mitarbeitende aufgefallen, die einen Bezug zum Rechtsextremismus haben. Außerdem: In NRW endet ein süßsaurer Wahlkampf.

Verfassungsschutz: Deutlich mehr Rechtsextreme in Polizei und Bundeswehr erfasst

Die Zahl der Verfassungsfeinde in Sicherheitsbehörden hat sich laut einem Bericht verzehnfacht. Die Bundesinnenministerin will das Disziplinargesetz verschärfen.

AfD-Ausschluss: Fall Andreas Kalbitz geht in die nächste Runde

Trotz seiner Niederlage vor Gericht will sich der Nationalist Andreas Kalbitz weiterhin in die AfD einklagen. Der Anwalt der Partei hält ihm vor, auf Zeit zu spielen.

Antisemitismus: Juden am virtuellen Pranger

Ein Rechtsextremist aus Österreich hat Juden und politische Gegner online als Verräter denunziert. Dafür geht er in Haft. Opfervertreter sprechen von Behördenversagen.

Jens Maier: Gericht untersagt rechtsextremen Richter Amtsgeschäfte

Der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestufte Richter Jens Maier darf vorerst nicht mehr als solcher arbeiten. Sein öffentlicher Eindruck sei untragbar.

Nachrichtenpodcast: Der tödliche Preis verfehlter Energiepolitik

Die USA stoppen russische Energieimporte, Europa kann das nicht. Wurde die Bedeutung von Energiepolitik unterschätzt? Und: Der Verfassungsschutz darf die AfD beobachten.

Verfassungsschutz: "Das ist ein guter Tag für die Demokratie"

Jetzt ist es amtlich: Der Verfassungsschutz darf die AfD als rechtsextremistischen Verdachtsfall einstufen und die Partei beobachten. Die Reaktionen auf das Urteil

AfD und Verfassungsschutz: Ein Ruck in Richtung Schmuddelecke

Die AfD hat im Rechtsstreit mit dem Verfassungsschutz auch gewonnen, an entscheidender Stelle aber unterliegt sie. Das hat Konsequenzen für Mitglieder und Führungsebene.

Radikalenerlass: Alte Nazis durften bleiben, junge Linke flogen raus

Hamburg war eines der ersten Länder, die in den Siebzigern Kommunisten vom Staatsdienst ausschlossen. Bis heute ein Reizthema, wie der Streit um eine Schulbenennung zeigt

Verfassungsschutz: Neonazis ziehen laut Verfassungsschutz vermehrt von West nach Ost

Führende Rechtsextremisten suchen laut dem Brandenburger Verfassungsschutzchef gezielt dünn besiedelte Gebiete im Osten. Dort fehle es oft an starker Zivilgesellschaft.

Anschlag von Hanau: "Es wird nach wie vor strukturell rassistisch ermittelt"

Die Anwältin Seda Başay-Yıldız vertritt seit Jahren Opfer rassistischer Gewalt. Zwei Jahre nach dem Anschlag von Hanau sagt sie: Die Bedrohung ist gewachsen.

Beamte in der AfD: Keine Macht den Falschen

Verfassungsfeinde im öffentlichen Dienst? Der Innenminister von Thüringen findet: Radikale sollten keine Lehrer oder Richter sein. Sahra Wagenknecht widerspricht.

Querdenker auf Telegram: Bekommt der Staat die Gefahr in den Griff?

Telegram ist zu einer Hassverbreitungsmaschine geworden, Querdenker bedrohen Mandatsträger im ganzen Land. Wie Internet-Fahnder sie stoppen wollen.

Radikalenerlass: Junge Linke unter Generalverdacht

Vor 50 Jahren sollte der Radikalenbeschluss Extremisten vom Staatsdienst ausschließen. Er traf fast nur Linke. Damit hat er der Demokratie mehr geschadet als genutzt.

Rechtsextremismus: Ein inszenierter Aufstand

Rechtsextreme versuchen, die Anti-Corona-Proteste für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Mit einer Bewegung, die vorgibt, sich aus der Wut auf der Straße zu speisen.

CDU: Hans-Georg Maaßen wehrt sich gegen Forderung nach Parteiausschluss

Der CDU-Politiker rechtfertigt sich und sagt, er habe als Kind Impfschäden erlitten. Die Kritik der Partei an ihm wertet er als einen Angriff auf die Meinungsfreiheit.

Jahresrückblick: So rechtsextrem war 2021

Die Querdenken-Bewegung wird radikaler, Neonazis wollen sich ein Saubermannimage verpassen: Was Rechtsextremisten im zurückliegenden Jahr getrieben haben.

Corona-Proteste in Sachsen: Sie wähnen sich in einer Diktatur

Die Szene der radikalen Corona-Leugner lässt sich kaum zuverlässig überwachen. Im Netz reden sie offen über Gewalt. Bekannte Rechtsradikale übernehmen dabei die Führung.

Verfassungsschutz: Zahl der Rechtsextremisten nimmt weiter zu

Laut Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang gibt es in Deutschland immer mehr Rechtsextremisten und auch Reichsbürger. Gewalt gewinne generell an Bedeutung.

Islamismus: Verfassungsschutzpräsident sieht Gefahr durch inhaftierte IS-Anhänger

Bei IS-Anhängern in Haft lasse die Radikalisierung oft nicht nach, sagte Thomas Haldenwang zum Jahrestag des Breitscheidplatz-Anschlags. Es brauche mehr Überprüfungen.

Bundestag: CSU und Linke zeigen sich entsetzt über AfD-Vorsitz im Innenausschuss

Die AfD wird künftig die Sitzungen des Innenausschusses im Bundestag leiten. Abgeordnete von CSU und Linke sind empört. Manche sehen darin ein Sicherheitsrisiko.

Nationalsozialistischer Untergrund: Sieben Jahre unter Verdacht

Abdulla Özkan wurde 2004 beim Bombenanschlag in Köln verletzt. Bis der NSU sich vor zehn Jahren selbst enttarnte wurde er verdächtigt, Täter zu sein und nicht Opfer.

Jens Kestner: AfD-Bundesvorstand will niedersächsischen Landeschef ausschließen

Um seinem Lager bessere Plätze zu verschaffen, soll Jens Kestner Formfehler bei der Aufstellung der Landesliste inszeniert haben. Die Bundespartei will ihn nun loswerden.

AfD: Meuthen fordert Austausch der gesamten Parteispitze

Der scheidende AfD-Vorsitzende fordert eine Erneuerung der Partei. Dadurch soll die Einstufung als Verdachtsfall durch den Verfassungsschutz verhindert werden.

Nationalsozialistischer Untergrund: Beate Zschäpe legt Beschwerde beim Verfassungsgericht ein

Die Revision der Rechtsterroristin wurde bereits in letzter Instanz zurückgewiesen. Zschäpe geht weiter gegen ihre Verurteilung vor und legt Beschwerde in Karlsruhe ein.

"Was jetzt?"-Newsletter: Kampagne gegen Baerbock, Warnung vor Lindner, guter Schlaf

Die Corona-Maßnahmen sollen im März enden, der EuGH verhängt ein Zwangsgeld gegen Polen und ausländische Akteure wollten den Wahlkampf beeinflussen. Der Morgenüberblick

Bundestagswahlkampf: Verfassungsschutz registrierte ausländische Kampagne gegen Baerbock

Ausländische Akteure hatten laut Verfassungsschutz versucht, den Bundestagswahlkampf zu beeinflussen. Annalena Baerbock war demnach besonders oft Ziel von Onlineattacken.

Verfassungsschutz: Geheimdienste besorgt über Rechtsextremismus in Behörden

Zahlreiche Polizisten und Soldaten werden als rechtsextremistische Verdachtsfälle geführt. Der Verfassungsschutz warnt vor deren Zugang zu Informationen und Waffen.

AfD: Lega Ost

Die AfD feiert in Sachsen und Thüringen Erfolge – und muss sich doch von einer Illusion verabschieden. Den Zugriff aufs bürgerliche Lager im Westen hat sie verloren.

Die Schlussrunde: "Ogottogott"

Ganz am Ende der Debattensaison begegnen sich erstmals alle Spitzen der Bundestagsparteien im TV. Warum eigentlich erst jetzt? Man erfuhr mehr als in den Triellen.

Nemi El-Hassan: "So richtig in den Rachen gestopft"

Die Journalistin Nemi El-Hassan wird vorerst nicht im WDR moderieren. Doch wo kamen die Vorwürfe gegen sie her? Die Spur führt von der "Bild" zu extrem rechten YouTubern.

Nemi El-Hassan: Darf sie ins Fernsehen?

Die Antisemitismus-Debatte um Nemi El-Hassan dreht sich um eine zentrale Frage: Gibt es für jemanden mit ihrem Hintergrund einen Platz in der deutschen Öffentlichkeit?

Hans-Georg Maaßen: Mission rechte Anbiederung

Die Union hat den Süden von Thüringen längst aufgegeben. Hans-Georg Maaßen nicht: Mit Freibier und Attacken auf angebliche Ökosozialisten wirbt er um AfD-Wähler.

Terrorismus: Seehofer spricht von 23 verhinderten Anschlägen

In den vergangenen 20 Jahren konnten deutsche Sicherheitsbehörden laut dem Bundesinnenminister einige Anschläge vereiteln. Entwarnung gebe es aber nicht.

AfD: Kein Anschluss für diese Partei

Die Union ist so schwach wie nie, doch die AfD profitiert nicht davon. Der Zugriff auf das bürgerliche Lager scheint verloren. Eine Linkskoalition könnte das ändern.

Cybersicherheitsstrategie: Noch mal Unsinn zum Abschied

Kurz vor der Wahl beschließt die Bundesregierung eine Cybersicherheitsstrategie, die das Internet unsicherer macht. Von Horst Seehofer war nichts anderes zu erwarten.

Wahlprogramme zu Rechtsextremismus: Damit sich Hanau nicht wiederholt

Fast alle Parteien nehmen den Kampf gegen Rechtsextremismus jetzt ernster. Aber was ist die beste Prävention? Und soll man die Sicherheitsbehörden stärken oder schwächen?

Aminata Touré: "Ihr dürft euch nicht zufrieden geben, nur weil es mich gibt"

Aminata Touré ist Schwarz, jung – und eine erfolgreiche Politikerin. Zeigt das, wie modern und divers die Gesellschaft ist? Touré selbst erwartet mehr.

Bundeswehroffizier Franco A.: Ausgerechnet Jura

Der mutmaßliche Rechtsextremist Franco A. will in Frankfurt studieren. Das ist sein Recht. Doch Unis sollten kein Ort sein, an dem sich Neonazis ungestört aufhalten.

Überwachungsaffäre: Die Superwaffe und die Deutschen

Das Cyber-Unternehmen NSO versuchte, seine Spähsoftware auch in Deutschland zu verkaufen. Sogar einem Innenminister führten die Israelis vor, was sie alles können.