Lesezeichen

: Sowjetunion

Bernd Greiner: "Putin hat offensichtlich aus dem Kalten Krieg gelernt"

Russlands Drohungen mit Atomwaffen sind nicht ohne Vorbild, sagt der Historiker Bernd Greiner. Also alles nur ein Psychospiel? Ein unberechenbares Risiko in jedem Fall.

Russlandpolitik: Was würde Helmut Schmidt dazu sagen?

Ein Versuch, den Krieg in der Ukraine aus der Sicht des Altkanzlers zu begreifen

Carsten Schneider: "Ich sage doch, dass ich mich getäuscht habe!"

Müsste die Ost-SPD ihr Verhältnis zu Russland endlich aufarbeiten? Carsten Schneider, Ostbeauftragter der Bundesregierung, meint, die SPD würde da unfair behandelt.

Finnland: Mit Molotowcocktails gegen die Sowjets

In Finnland rührt Putins Aggression gegen die Ukraine an ein Trauma: den Winterkrieg von 1939/40, in dem Stalin das Land überfiel. Auch deshalb strebt es nun in die Nato.

Beliebte Artikel zum Thema

Meistgelesen Beliebt bei Abonnenten Meistkommentiert Weitere Themen

Invasion der Ukraine: "Russland versteht sich als der wahre Westen"

Putin redet viel von der russischen Identität. Nur weiß keiner, worin die besteht, sagt der Philosoph Boris Groys. Nicht zuletzt, weil sie eine deutsche Erfindung sei.

Krieg gegen die Ukraine: "Putin braucht einen Erfolg im Donbass"

Eine Niederlage im Donbass wäre für Wladimir Putin ein inakzeptables Desaster, sagt Russland-Experte Gerhard Mangott. Darin sieht er das größte Risiko einer Eskalation.

Rede zum Tag des Sieges: Wladimir Putin nennt Angriff auf Ukraine "notwendigen Präventivschlag"

Russlands Präsident hat bei der Militärparade den Einmarsch in die Ukraine mit der Erweiterung der Nato begründet. Er warnte vor der Gefahr eines neuen Weltkriegs.

Olaf Scholz: Wacklige Versprechen

Olaf Scholz hatte die Chance, sich mit seiner Rede an diesem 8. Mai den Menschen in Deutschland wie in der Ukraine besser zu erklären. Er hat sie nicht genutzt.

Harald Martenstein: Jahrzehnte der Verharmlosung

Hierzulande war man lange blind gegenüber den neostalinistischen Tendenzen in Russland. Bei einem Neonazi als russischem Staatschef wäre das vermutlich nicht passiert.

Moldau: Der Donbass von Moldau heißt Transnistrien

In Moldau gibt es: eine Grenze zur Ukraine, prorussische Separatisten und jahrelange Korruption. Doch nun wollen Frauen ihr Land umkrempeln.

Russlands Wirtschaft: Langsames Dahinsiechen

Russlands Wirtschaft steuert in die tiefste Krise seit dem Zerfall der Sowjetunion. Ein schneller Kollaps ist aber bisher nicht in Sicht – wegen der Energieexporte.

Baden-Baden: Das Leben nach dem Shitstorm

Ein Barkeeper aus Baden-Baden wurde bekannt, nachdem er bei Instagram russischen Soldaten den Tod wünschte. Nun ist er seinen Job los – und seine Familie lebt in Angst.

Mecklenburg Vorpommern: Manuela Schwesig verteidigt Eintreten für den Bau von Nord Stream 2

Die Ministerpräsidentin will in Sachen Ostsee-Pipeline immer im Interesse ihres Bundeslandes gehandelt haben. Auch andere Politiker hätten das Projekt befürwortet.

Krieg im Schulunterricht: "Schaden die Sanktionen nicht eher uns?"

Zwei Historikerinnen versuchen in der Schule über die Hintergründe des Krieges zu reden. Sie geraten dabei auch an persönliche Grenzen.

Salang-Tunnel in Afghanistan: Der Riss

Der Salang ist der einzige Tunnel Afghanistans. Er ist einsturzgefährdet. Zu Besuch bei Männern, die gegen den Kollaps kämpfen – und gegen den Niedergang eines Staates.

Holocaustüberlebende in der Ukraine: Sie weinte, er stand neben ihr im Zug, still und ruhig

Borys Sabarko hat den Holocaust überlebt. Er wollte in der Ukraine bleiben. Dann stand die Enkelin vor der Tür und sagte: Pack deine Sachen, wir fahren nach Deutschland.

Angriffskrieg gegen die Ukraine: Sie nennen sie die Deutschen

Die Alten leiden unter diesem Krieg am meisten. Sie sind am wenigsten mobil. Und der russische Angriff weckt Erinnerungen an einen früheren Krieg.

Spione im Kalten Krieg: Im Netz der Lügen

Im Kalten Krieg jagte die Bundesrepublik einen Ingenieur aus Baden als Topspion der Russen. Bernd Fauner kam ins Gefängnis. Doch wie gefährlich war er wirklich?

Indien und Russland: Am liebsten wieder blockfrei

Weil Indien sich in der Ukraine-Krise politisch nicht festlegt, ist es gerade schwer umworben. Die Zweideutigkeit bietet dem Land eine Fülle strategischer Chancen.

Kriegsverbrechen: Polen will sowjetisches Massaker vor internationalem Gericht anklagen

Vor 80 Jahren erschoss die sowjetische Geheimpolizei bei Katyn 21.000 Polen. Nun will Präsident Andrzej Duda vor der internationalen Justiz Gerechtigkeit suchen.

Russlands Armee: Gewaltexzesse überall

Tschetschenien, Syrien, nun die Ukraine: Russlands Armee hat eine lange Geschichte brutaler Kriegsführung. Die Ursachen reichen bis tief in die russische Gesellschaft.

Historisches Gedächtnis: Getötete Zeitzeugen, zerstörte Archive, bedrohte Dokumente

In der Ukraine wissen sie noch, wie es ist, Kiew zu verteidigen – 1942 gegen die Wehrmacht. Der Krieg bedroht all das, genauso wie manchen NS-Überlebenden von damals.

KGB-Agent: Die vielen Leben des Bogdan Staschinski

Ein KGB-Agent ermordet im Deutschland der Fünfzigerjahre zwei prominente Exilukrainer. Dann beginnt er an seinem Auftraggeber zu zweifeln – und läuft in den Westen über.

Sönke Neitzel: "Die Deutschen sind in der Mehrheit keine Pazifisten"

Der Militärhistoriker Sönke Neitzel forscht zum Ansehen der Bundeswehr. Er sagt, wir werden lernen müssen, in Europa mit einer atomaren Bedrohung und Krieg zu leben.

Vladimir Sorokin: Echt ist nur der Sprengkopf

Die russische Welt in dieser Prosa ist durch und durch nihilistisch: Vladimir Sorokins Erzählungen zeigen das heutige Russland als eine ideologiegetränkte Männerfantasie.

Historiker Frank Biess: "Die aktuelle Angst ist retro, weil sie vom Bösewicht Putin ausgeht"

Russen, Atomkrieg, Apokalypse: Kommen alte Schreckensbilder zurück in die Köpfe der Deutschen? Der Historiker Frank Biess erläutert, warum Angst auch produktiv sein kann.

Geflüchtete aus der Ukraine: Neutrales Territorium

Fast alle in der jüdischen Gemeinde in Baden-Baden kommen aus Russland oder der Ukraine. Die Politik wollen sie vorerst ignorieren und gemeinsam helfen. Aber geht das?

Karl Schlögel: "Ihn als pathologischen Fanatiker abzutun, ist mir zu einfach"

An was glaubt Wladimir Putin? Der Historiker Karl Schlögel beschreibt Religion, Ideologie und Mythen des russischen Präsidenten – und einen entlarvenden Moment.

Solidarität mit der Ukraine: Brüder, Schwestern, es brennt!

Es braucht großzügige Spenden an die Ukraine. Das ist unsere Aufgabe, die wir in Europa, und zwar auch für uns selbst, erfüllen müssen.

Sicherheitsordnung: Zusammen mit Russland, das geht nicht mehr

Putin hat die bisherige Sicherheitsordnung weggebombt. Was darauf folgt, muss schon jetzt gestaltet werden – insbesondere von Deutschland. Sonst bliebe Europa verwundbar.

Alpenpodcast: Ach, der kommt auch aus der Ukraine?

In der 200. Folge stellen wir ukrainische Autorinnen und Autoren und ihre Werke vor – und erklären, warum irgendwie auch Joseph Roth dazugehört.

Russische Invasion: Wir haben es euch gesagt

Die Deutschen haben den Krieg nicht kommen sehen, sie nahmen Osteuropäer nie ernst. Nun erleben wir alle einen Krieg, der Familien, Freunde und Liebende zu Fremden macht.

Russische Invasion: Angriff auf die Zeit

Russlands Invasion der Ukraine wird oft geopolitisch erklärt. Doch geht es Putin nicht nur um die Expansion im Raum, sondern auch um ein anderes Verständnis von Zeit.

Ukraine im Zweiten Weltkrieg: "Der erschütterndste Eindruck von Elend"

Putins Krieg gegen die Ukraine tobt an den Orten von Hitlers Vernichtungsfeldzug gegen die Sowjetunion. Der Offizier Fritz Hartnagel schrieb dazu Briefe an Sophie Scholl.

Krieg in der Ukraine: Wird der Osten diesmal im Westen bleiben?

Die Invasion der Ukraine ist nur ein Beispiel: Das Drama der jungen Demokratien in Mitteleuropa ist nicht zu Ende. Und damit auch nicht das Drama des Westens.

Russlands Atomwaffen: "Die Situation könnte jederzeit eskalieren"

Putins Atomdrohungen sind gefährlich. Besser, man artikuliere nicht, wo und wie genau welche Nuklearwaffen eingesetzt werden können, sagt UN-Waffenexperte Pavel Podvig.

Deutsche Putin-Versteher: Moskau lässt grüßen

Einige Politiker scheinen weit davon entfernt, ihre Haltung zu Russland aufzuarbeiten. Es ist zu befürchten, dass die Putin-Versteher bald wieder den Dialog beschwören.

Erhard Busek: Ein Unvollendeter

Zum Tod des leidenschaftlichen Ausnahmepolitikers Erhard Busek

Kalter Krieg und die Schweiz: Der Feind aus Moskau ist zurück

Kaum ein Land lebte den Kalten Krieg so intensiv wie die Schweiz. Wer nun die alten Zeiten heraufbeschwört, riskiert eine Rückkehr zu Bunkermentalität und Atomfieber.

Kriegsrhetorik: Den Himmel schließen?

Intellektuelle üben sich angesichts der Lage in der Ukraine in der Sprache des Krieges. Doch es ist ein Segen, dass Dichter keine militärischen Entscheidungen fällen.

"Frei" von Lea Ypi: Im Land der Bunker

Die Philosophin Lea Ypi hat ein leuchtendes Memoir über ihr Aufwachsen in Albanien geschrieben. Und ein vergessenes Stück Europa dabei entdeckt. 

Ukraine: Die falschen Ausführungen des Hobby-Historikers

Anders als Putin behauptet, wollten die Ukrainer nie zur "russischen Welt" gehören. Vom 17. Jahrhundert an strebten sie nach staatlicher Selbstbestimmung.

Russische Oligarchen: Lehnsherren in Putins Feudalwirtschaft

In Russland gibt es viele mächtige Oligarchen, zu Geld gekommen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Heute sind sie Putins finstere Marionetten.

Raumfahrt : Kalter Krieg der Sterne

Seit drei Jahrzehnten arbeiten der Westen und Russland im Weltall eng zusammen. Nun steht plötzlich sogar die Internationale Raumstation auf dem Spiel.

Russisches Öl in der Schweiz: Der Fluch des schwarzen Goldes

75 Prozent des russischen Öls werden in der Schweiz gehandelt. Rächt sich das nun? Der Krieg in der Ukraine stellt dieses Businessmodell erstmals ernsthaft infrage.

Ukrainische Flüchtlinge in Israel: Zufluchtsort, aber nicht für alle

Durch den Ukraine-Krieg erwartet Israel die größte Einwanderung seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Bisher aber sind die meisten Ankommenden gar nicht jüdisch.

Wladimir Putin: Was Putin mit Hitler verbindet

Milošević, Tito, Mussolini: Wie viele Autokraten und Diktatoren vor ihm hat sich auch der russische Präsident zum Ultranationalisten entwickelt.

"Diener des Volkes": Iwan schlug mit dem Knüppel zu

Der Kampf zwischen Putin und Selenskyj fand vor Jahren schon einmal statt: in der verblüffend weitsichtigen TV-Serie des heutigen ukrainischen Präsidenten.

Schule und der Krieg in der Ukraine: "Dass die Russen immer die Bösen sind, das regt mich auf"

Seit Russland die Ukraine angegriffen hat, ist das Thema in der Schule angekommen. Wie diskutieren Jugendliche, deren Familien in der ehemaligen Sowjetunion gelebt haben?

Illustrator in Kiew: "Ich würde alles dafür geben, in einer freien Ukraine zu leben"

Bevor der russische Angriff auf die Ukraine begann, beschloss der Illustrator Sergiy Maidukov, in Kiew zu bleiben. Seitdem dokumentiert er den Alltag auf seine Art.

Osteuropäische Community in Berlin: Wer spricht da noch Russisch?

Nirgendwo in Deutschland gibt es eine so große osteuropäische Community wie in der Hauptstadt – und sie bebt. Einmal vom russischen ins ukrainische Berlin und zurück.

Wolodymyr Selenskyj: "Die Drohung mit einem Atomkrieg ist ein Bluff"

Wolodymyr Selenskyj spricht im ZEIT-Interview über sein Leben als Erzfeind Putins im belagerten Kiew und fordert den Westen auf, mehr zu tun, um sein Land zu schützen.

Invasion in die Ukraine: Für eure und unsere Freiheit!

Lange war es bequemer, wegzusehen. Jetzt müssen wir der Katastrophe in der Ukraine ohnmächtig zuschauen.

Waffenhersteller : Heckler & Koch versetzt Mitarbeiter russischer Abstammung

Der Waffenhersteller versetzt Mitarbeiter mit Wurzeln in Russland und anderen Ex-Sowjetstaaten. Die Firma verweist dabei auf Warnungen vor einer möglichen Einflussnahme.

Republik Moldau: Gefangen in der Mitte

Während russische Truppen Krieg in der Ukraine führen, nimmt das Nachbarland Moldau Flüchtlinge auf. Die Menschen sorgen sich auch hier um eine russische Invasion.

Schweiz im UN-Sicherheitsrat: Neutral, aber nicht tatenlos

Würde die Schweiz ihre Neutralität aufgeben, wenn sie einen Sitz im UN-Sicherheitsrat hätte? Nein, sagt der Österreicher Peter Jankowitsch. Er spricht aus Erfahrung.

Russland und Kasachstan: Das Problem mit der Neutralität

Kasachstan gilt als langjähriger Verbündeter Russlands. Im Krieg in der Ukraine will das Land nun neutral bleiben. Dabei ist auch die eigene Unabhängigkeit in Gefahr.

Medienzensur in Russland: Ein Land verblasst

Nur Putins Panzer bleiben sichtbar: Durch das Mediengesetz, das nun die ausländische Presse trifft, wird die Stimmung in der russischen Gesellschaft unsichtbar.

Großeltern in Russland: "Mit diesem Krieg wurde etwas Unwiderrufliches in Gang gesetzt"

Wie fühlt sich Moskau für dich an, Babuschka? Ein Gespräch zwischen Enkelin und Oma. Was eine kritische und immer ironische alte Frau über Putin und ihr Land denkt.

Vertraute von Wladimir Putin: Das ist Putins innerster Zirkel

Sie hängen Verschwörungstheorien an, kommen aus dem Sicherheitsapparat und interessieren sich für Geschichte. Wer sind die Männer im Umfeld des russischen Präsidenten?

Kinder und der Krieg: Wie erklären wir unseren Kindern den Krieg?

Nicht leicht für Eltern, jetzt die richtigen Worte zu finden. Wir beantworten die sieben wichtigsten Fragen, die Kinder derzeit haben zum Krieg in der Ukraine.