Lesezeichen
© [M]ZEIT ONLINE: Berit Roald/​AFP/​Getty Images; Pawel Kopczynski/​Reuters; SSPL/​Getty Images

Nobelpreise: Das sind die Preisträger 2021

  • Die Nobelpreise gelten als höchste wissenschaftliche Ehrung in Medizin oder Physiologie, Physik und Chemie sowie als größte Auszeichnung in den Bereichen Literatur, Frieden und Wirtschaft.
  • Der Nobelpreis für Medizin geht 2021 an David Julius und Ardem Patapoutian für ihre Entdeckung von Hautrezeptoren.
  • Der Nobelpreis für Physik geht zur Hälfte an Syukuro Manabe und Klaus Hasselmann für ihre Leistungen zur Klimamodellierung und zur anderen Hälfte an Giorgio Parisi für seine Erforschung komplexer physikalischer Systeme.
  • Der Chemienobelpreis geht an den Deutschen Benjamin List und den Briten David MacMillan für ihre Forschung zur Beschleunigung chemischer Reaktionen.
  • Der Nobelpreis für Literatur geht an den aus Tansania stammenden Schriftsteller Abdulrazak Gurnah. Sein Werk beschäftigt sich mit den Themen Kolonialismus, Flucht und Vertreibung.
  • Den Friedensnobelpreis erhalten die Journalisten Maria Ressa von den Philippinen und Dmitri Muratow aus Russland. Sie werden für ihren Kampf gegen Fake News und ihre Bemühungen um den Erhalt der Meinungsfreiheit ausgezeichnet.
  • Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften geht an die US-Ökonomen David Card und Joshua D. Angrist, sowie an den Niederländer Guido Imbens. Card wird für seine empirischen Beiträge zur Arbeitsökonomie, Angrist und Imbens für ihre methodischen Beiträge zur Analyse von Kausalzusammenhängen ausgezeichnet.
  • Die Preise werden seit 1901 vergeben.
  • Mit der Stiftung der Nobelpreise wollte der schwedische Forscher und Großindustrielle Alfred Nobel (1833–1896) einen Konflikt lösen, der sein Leben bestimmte: Der Erfinder des Dynamits konnte nicht verwinden, dass seine Entdeckung für den Krieg genutzt wurde.

"Was jetzt?"-Newsletter: CDU-Führung, Österreichs neuer Kanzler, tückische Tweets

Die CDU will den Vorstand neu wählen, Österreich hat einen neuen Kanzler und die Fußballnationalmannschaft qualifiziert sich für die WM 2022. Der Morgenüberblick

Wirtschaftsnobelpreis: Das reale Leben als Experiment

Wie wirken Mindestlöhne? Wenn das klar wäre, bliebe viel Streit erspart. Die Wirtschaftsnobelpreisträger haben eine Möglichkeit gefunden, solche Fragen zu beantworten.

Stockholm: Wirtschaftsnobelpreis geht an Card, Angrist und Imbens

Wie wirkt sich die Erhöhung des Mindestlohns auf den Arbeitsmarkt aus? Die diesjährigen Wirtschaftsnobelpreisträger haben sich auch mit dieser aktuellen Frage befasst.

Verkündung in Stockholm: Die Begründung der Nobelpreisjury

Drei Forscher erhalten dieses Jahr den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Die Jury erklärt ihre Entscheidung.

Nobelpreis für Medizin 2021: I feel it in my fingers

Der Nobelpreis geht an Forscher, die die molekularen Schalter des Tast- und Temperatursinns fanden. Über die Wissenschaft hinter verbrannter Haut und innigen Umarmungen

Nobelpreis für Chemie: Ein Molekül entfernt von Magie

Von Medikamenten bis Plastik: Für alles braucht die Industrie Katalysatoren. Dank der beiden Chemienobelpreisträger werden diese effizienter, schneller und grüner.

Nobelpreis für Physik: Damit niemand sagen kann, wir hätten es nicht gewusst

Sie zeigten uns die Zukunft des Planeten: Die Nobelpreisträger ordneten das Chaos zwischen Wetter und Klima. Und machten klar: Der Mensch kann die Erderwärmung stoppen.

Urheberrecht in der Wissenschaft: Die Idee lag in der Luft

Bahnbrechende Ideen, die einem Nobelpreis würdig sind, entstehen oft in mehreren Köpfen zugleich. Aber nicht alle, die etwas entdeckt oder erfunden haben, werden berühmt.

Maria Ressa und Dmitri Muratow: Eine Auszeichnung für die Pressefreiheit

Der Nobelpreis für zwei Journalisten ist auch ein politischer Akt: Maria Ressa und Dmitri Muratow erinnern auch Kolleginnen und Kollegen, die bei ihrer Arbeit starben.

Oslo: Friedensnobelpreis geht an Maria Ressa und Dmitri Muratow

Die Journalisten Maria Ressa und Dmitri Andrejewitsch Muratow erhalten den Friedensnobelpreis. Das Komitee würdigt damit unter anderem ihren Einsatz für Meinungsfreiheit.

Emmanuelle Charpentier: "Erfolg gibt es nicht umsonst"

Sie entdeckte die Genschere Crispr, die Erbgut gezielt verändern kann. Die Nobelpreisträgerin Emmanuelle Charpentier über Chancen der Technik und Frauen in der Forschung.

Reinhard Genzel: "Ich bin selbst ein Anfänger, was Schwarze Löcher angeht"

Er spürte auf, was in unserer Galaxie sogar Licht verschlingt. Dafür bekommt ein deutscher Astrophysiker den Nobelpreis. Wie findet man etwas Unsichtbares, Herr Genzel?

Louise Glück: Die Stimme und der Verlust

Der Nobelpreis für die Lyrikerin Louise Glück ist eine überraschende und unpolitische Entscheidung. Ihr Werk verbindet Natur, Mythologie und intime Reflexion.

Nobelpreisträgerinnen: Preise für Frauen? Preise für die Besten!

Männlich, alt und weiß – bislang gingen Nobelpreise nur selten an Frauen. Das scheint sich zu ändern. Ein Grund zu feiern? Ja! Aber nicht mehr als sonst.

Friedensnobelpreis: Hunger ist politisch

Der Friedensnobelpreis für das Welternährungsprogramm stärkt eine Organisation, die es bitter nötig hat. Um ausreichende Mittel wird sie wohl weiter betteln müssen.

Friedensnobelpreis: UN-Welternährungsprogramm mit Friedensnobelpreis ausgezeichnet

Das Nobelkomitee hat in diesem Jahr den Kampf der Vereinten Nationen gegen Hunger geehrt. Dieser sei in Zeiten der Corona-Krise besonders wichtig.

Hepatitis C: Den Leberkiller überführt

Lange gesucht, endlich heilbar: Der Medizinnobelpreis geht an die Entdecker des Hepatitis-C-Virus. Sie legten die Basis für neue Tests und lebensrettende Therapien.

Crispr/Cas9: Evolution aus dem Labor

Erbgut verändern geht mit Crispr/Cas9 einfach und genau. Längst wird das gemacht, auch an Menschen. Wie die Genschere funktioniert, für die es nun den Nobelpreis gibt.