Lesezeichen

: Namibia

Kunst aus Afrika: Stiftung Preußischer Kulturbesitz will mehrere Kunstwerke zurückgeben

Der Präsident der Stiftung darf über die Rückgabe von Kunstwerken aus Namibia, Tansania und Kamerun verhandeln. Das entschied der Stiftungsrat.

Deutsche Kolonien: Unterdrückung, Sklaverei, Völkermord

Mit Nilpferdpeitsche und Arbeitszwang: In Deutsch-Südwestafrika, der einzigen Siedlerkolonie des Kaiserreichs, errichten die Deutschen ein brutales Apartheidregime.

Jagd in Namibia: Tiere jagen, um sie zu schützen

Die Trophäenjagd auf Stoßzähne, Hörner und Felle in afrikanischen Ländern ist umstritten. Nun erklärt eine namibische Umweltaktivistin, warum sie sinnvoll ist.

"Was jetzt?"-Newsletter: Nur gute Nachrichten und Inspirierendes zum Wochenende

In der Spezialausgabe fürs lange Wochenende: die größte Pflanze der Welt, starke Frauen, eine besondere (und besonders teure) Stradivari und ein Air Bee & Bee.

Beliebte Artikel zum Thema

Meistgelesen Beliebt bei Abonnenten Meistkommentiert Weitere Themen

Koloniale Raubkunst: Namibia erhält 23 Artefakte von Deutschland zurück

Deutsche Kolonialherren raubten die Kunstwerke vor über 100 Jahren, jetzt hat das Ethnologische Museum Berlin sie zurückgegeben. Allerdings nur als Dauerleihgabe

Corona: Wo Omikron bereits entdeckt wurde

Die neue Variante B.1.1.529 hat mehrere Länder erreicht. Ein Überblick zur aktuellen Lage, den Gegenmaßnahmen und Reiseeinschränkungen

Völkermord an Herero und Nama: Das Repertoire klingt allzu vertraut

Wie erlebt eine deutsche Jüdin Namibia? Wem fühlt sie sich verbunden? Und welche historischen Parallelen erkennt sie? Unsere Autorin hat einen Reisebericht geschrieben.

14 Fotos

Klimagipfel in Glasgow: "Die Natur könnt ihr nicht betrügen"

Aktivisten aus aller Welt sind nach Glasgow gereist, vielen bleibt der Zugang zur Klimakonferenz aber verwehrt. Bilder aus einer Stadt, in der sich globaler Protest zeigt

Windhuk: Hunderte Namibier protestieren gegen Versöhnungsabkommen

Deutschland und Namibia haben sich Ende Mai auf ein Abkommen zur Wiedergutmachung deutscher Kolonialverbrechen geeinigt. Vielen Namibiern geht das nicht weit genug.

Namibia: Opposition klagt über "Apartheid" in Verhandlungen mit Deutschland

Im Parlament in Windhoek kritisieren Politiker das angestrebte Versöhnungsabkommen. Die Ministerpräsidentin wirbt um Einigkeit der Volksgruppen in Namibia.

Völkermord in Namibia: "Wir fordern die Begleichung einer grausamen Schuld"

Die Bundesregierung verkauft das Versöhnungsabkommen mit Namibia als Erfolg. Esther Muinjangue sieht das anders, sie kämpft seit Jahren für die Anerkennung des Genozids.

Namibia: Herero und Nama fordern Nachverhandlung von Reparationszahlungen

Deutschland erkennt die kolonialen Verbrechen in Namibia als Völkermord an – und will auch Wiedergutmachungen zahlen. Den geplanten Betrag lehnen einige Volksgruppen ab.

Nachrichtenpodcast: Ja, es war ein Völkermord

Die Bundesregierung erkennt den Genozid an den Herero und Nama an. Außerdem im Podcast-Update: Forscher warnen davor, die Zweitimpfung mit AstraZeneca vorzuziehen.

Anerkennung als Völkermord: "Der erste Schritt in die richtige Richtung"

Die Regierung in Namibia hat die Anerkennung der Verbrechen deutscher Kolonialtruppen begrüßt. Die Opposition rief hingegen dazu auf, den Deal geeint zurückzuweisen.

"Was jetzt?"-Newsletter: Impfstoff für Kinder, Völkermord in Namibia, Wahl in Sachsen-Anhalt

Deutschland erkennt Kolonialverbrechen als Völkermord an, die CDU liegt in Sachsen-Anhalt vorn und die Ema entscheidet über BioNTech für Kinder. Der Morgenüberblick

Namibia: Deutschland erkennt Kolonialverbrechen als Völkermord an

Anfang des 20. Jahrhunderts töteten deutsche Kolonialtruppen Zehntausende Menschen vom Volk der Herero und Nama. Erstmals bekennt sich die Bundesregierung zum Genozid.

"Was jetzt?"-Newsletter: Nur gute Nachrichten und Inspirierendes zum Wochenende

Ein Brain-Computer-Interface für Gelähmte, neue Zugverbindungen in Europa und gerettete Tiger: Unser Wochenend-Newsletter mit ausschließlich guten Nachrichten.

Nachrichtenpodcast: Feuerpause in Nahost

Wie ist es zur Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas gekommen? Im Podcast sprechen wir außerdem über die Aussöhnung zwischen Deutschland und Namibia.

Kolonialismus: Museumsbund will "neue Ethik" bei Aufarbeitung des kolonialen Erbes

Gemeinsam mit internationalen Experten hat der Museumsbund finale Leitlinien zum Umgang mit Kolonialkunst erarbeitet. Allein: Es fehlt wohl an Geld und Personal.

Reiseführer: Allein auf dem Lonely Planet

Reisen ist wegen der Pandemie zunächst weiter kaum möglich. Damit sind auch alle Reiseführer hinfällig. Doch sie gerade jetzt zu lesen, hilft ein bisschen. Beim Träumen.

Corona in Süditalien: Planlos ins Chaos

Das süditalienische Kampanien ist Covid-Krisenzone. Regionalpräsident Vincenzo De Luca suggerierte, alles sei unter Kontrolle. Doch jetzt greift Rom ein.

Fuerteventura: "Wie soll man sich da anstecken?"

Trotz Reisewarnung für Spanien fliegt Tui wieder auf die Kanaren. Hilft das der Tourimusbranche? Ein Gespräch mit einem Hotelier auf der Urlaubsinsel Fuerteventura

Ampelsystem: "Eine grüne Ampel wiegt uns in falscher Sicherheit"

Wie weiter mit Corona? Die Leopoldina fordert bundeseinheitliche Regeln und "Eskalationsstufen". Warum wäre das besser als ein Ampelsystem? Fragen an einen Psychologen

Kolonialverbrechen: Namibia lehnt Entschädigungsangebot der Bundesregierung ab

Zehn Millionen Euro will Deutschland als Wiedergutmachung der Kolonialverbrechen in Deutsch-Südwestafrika zahlen. "Nicht akzeptabel", sagt die Regierung in Windhuk.

Rassismus in Deutschland: Der Rassismus ist nicht weit weg

Von Kant bis zum Kolonialismus, von den Nazis bis in die Nachkriegszeit: Die Diskriminierung Schwarzer Menschen hat in Deutschland eine lange Geschichte.

Hage Geingob: Namibias Präsident im Amt bestätigt

In Namibia ist Hage Geingob trotz hoher Stimmenverluste erneut zum Präsidenten gewählt worden. Die ehemalige deutsche Kolonie leidet unter Dürre und Arbeitslosigkeit.

Namibia: Wie viel darf Versöhnung kosten?

Der Völkermord an den Herero und Nama liegt mehr als 100 Jahre zurück. Deutschland will sich jetzt dafür entschuldigen. Namibia reicht das nicht.

Kolonialgeschichte: Deutschland gibt Gebeine an Namibia zurück

Zehntausende Herero und Nama wurden von deutschen Truppen während der Kolonialzeit in Namibia getötet. Zum dritten Mal wurden nun menschliche Gebeine zurückgegeben.

Völkermord in Namibia: Herero-Anführer offenbar nicht zu Zeremonie nach Deutschland geladen

Vertreter aus Namibia sollen Schädel ermordeter Herero und Nama erhalten, die in deutschen Museen lagern. Der Anführer der Herero beklagt, dazu nicht eingeladen zu sein.

Münster: Merkel sieht Verantwortung für Afrika wegen Kolonialismus

Es gehe nicht nur darum, Flucht zu verhindern, sagte die Kanzlerin. Man habe verhindert, dass ganze Generationen Verantwortung für ihre Länder übernehmen konnten.

Straßennamen: Völkermordstraße

Nationalsozialisten oder Stalinisten werden selbstverständlich nicht mehr mit Straßennamen geehrt. Doch koloniale Völkermörder finden sich im Straßenbild noch viele.

Steueroasen: EU setzt 17 Staaten auf Schwarze Liste

Barbados, Panama, Mongolei: Unter anderem diese Länder sieht die EU nun offiziell als Steueroasen an. Sanktionen drohen aber nicht, die EU setzt auf die Prangerwirkung.

Cites: Illegaler Handel mit Elfenbein erreicht Rekordwert

Die Jagd auf Elefanten geht zurück, doch 2016 wurde so viel Elfenbein beschlagnahmt wie noch nie. Das liegt am wachsenden Schwarzmarkt und schärferen Kontrollen.