Lesezeichen

: Moskau

Ukrainekonflikt: Russland verurteilt "Hysterie" des Westens

Kremlsprecher Dmitri Peskow sieht nicht sein Land als Ursprung der jüngsten Spannungen. Dafür verantwortlich seien vielmehr USA, Nato und die "Hitzköpfe" in der Ukraine.

Außenministertreffen in Genf: Lawrow erwartet keinen Durchbruch von Gespräch mit Blinken

In Genf beraten die Außenminister Russlands und der USA über die Ukraine-Krise. Ein russischer Einmarsch sei ein "reales Risiko", warnte Antony Blinken zuvor.

Nato-Osterweiterung: Der Mythos vom falschen Versprechen

Russische Politiker rechtfertigen den Aufmarsch an der ukrainischen Grenze mit der Nato-Osterweiterung. Über eine der politisch wohl folgenreichste Legenden

William Burns: CIA-Chef unterrichtete Olaf Scholz im Geheimen

William Burns gilt als einer der besten Putin-Versteher in den USA. Im Kanzleramt beschrieb er ein Szenario, wie ein Krieg in der Ukraine ausbrechen könnte.

Ukraine – Russland: Russland kündigt internationale Manöver an

Im Atlantik, der Arktis, im Pazifik und Mittelmeer sollen bis Ende Februar russische Truppen den Ernstfall üben. Die Ukraine und die baltischen Nachbarn bewaffnen sich.

Ukraine: USA warnen Russland vor weiterer Truppenverlegung

Ob der Ukraine-Konflikt friedlich gelöst werde, liege bei Wladimir Putin, sagt der US-Außenminister. Die Ukraine fordert Kriegsschiffe und Abwehrsysteme aus Deutschland.

SPD und Russland: Willy und der Nostalgiereflex

Noch dominieren in der SPD die Putin-Versteher. Sie schwelgen in Erinnerung an Brandts Entspannungspolitik. Aber die Jungen in der Partei blicken anders auf Russland.

Ukraine-Konflikt: "Die russische Seite weiß um unsere Entschlossenheit"

Olaf Scholz fordert Russland zur Deeskalation und Kooperation auf. Es müsse die Stärke des Rechts und nicht das Recht des Stärkeren gelten, sagt der Bundeskanzler.

Kriegsgefahr in der Ukraine: "Wenn es Krieg gibt, werde ich eben kämpfen"

In der Ukraine sehen viele die russische Bedrohung gelassen. Sie haben sich daran gewöhnt, dass Krieg jederzeit möglich ist. So schlimm wie 2014 könne es nicht werden.

Annalena Baerbock: Die Verhandlungsreisende

Im Konflikt mit Russland setzt die Bundesregierung auf Worte statt Waffen. Kann man damit etwas erreichen? Unterwegs mit Außenministerin Baerbock in Kiew und Moskau

Nachrichtenpodcast: Bewährungsprobe für Annalena Baerbock

Mit ihrem russischen Amtskollegen sucht Außenministerin Annalena Baerbock diplomatische Lösungen für den Ukraine-Konflikt. Außerdem im Update: Hilfslieferungen für Tonga

Annalena Baerbock: "Wir haben ein fundamentales Interesse an stabilen Beziehungen"

Das sagte Deutschlands Außenministerin nach einem Treffen mit dem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Russlands Drohgebärden an der Ukraine-Grenze kritisierte sie.

Annalena Baerbock und Sergej Lawrow: Ein erster Tanz

Außenministerin Annalena Baerbock und ihr russischer Amtskollege Sergej Lawrow wahren bei ihrem ersten Treffen die Form. Baerbocks Spielraum ist dabei deutlich kleiner.

Besuch in Russland: Baerbock verlangt von Russland Einhaltung grundlegender Regeln

Mit Spannung erwarteter Antrittsbesuch: Außenministerin Baerbock hat ihren Amtskollegen Lawrow in Moskau getroffen. Sie warnte Russland vor Drohungen gegen die Ukraine.

Livestream: Ukraine-Konflikt: Baerbock und Lawrow berichten über ihr erstes Treffen

Außenministerin Baerbock hat in Moskau mit ihrem Amtskollegen Lawrow über Russlands Drohgebärden an der ukrainischen Grenze gesprochen. Die Pressekonferenz im Livestream

Annalena Baerbock: Warme Worte, aber wenig in der Hand

In Kiew will Außenministerin Baerbock Solidarität demonstrieren, ihre Ansagen an Russland bleiben aber schwach. Waffen aus Deutschland bekommt die Ukraine nicht.

Ukraine-Konflikt: Annalena Baerbock wirbt für diplomatische Einigung mit Russland

Die Außenministerin fliegt nach Kiew und Moskau. Gegenüber Russland signalisiert Baerbock Dialogbereitschaft. Es gebe aber Grundprinzipien, die nicht verhandelbar seien.

Ukraine-Konflikt: Das Rätseln ist Teil von Wladimir Putins Spiel

Aus der Russland-Diplomatie dieser Woche ist niemand schlauer geworden. Schon Schluss mit Reden, Einmarsch in die Ukraine? Putin hält das offen und lässt weiter drohen.

Reem Alabali-Radovan: "Ich werde nicht vergessen, wo ich herkomme"

Reem Alabali-Radovan ist Ostdeutsche, Tochter von Geflüchteten und Integrationsbeauftragte der Bundesregierung. Wobei sie diesen Titel nicht mehr für zeitgemäß hält.

Wladimir Putin: Der Hüter der Diktatoren

Wladimir Putin will Moskaus alte Einflusssphäre wiederherstellen. Die Unruhen in Kasachstan kommen ihm gerade recht.

Unruhen: Militärbündnis beginnt mit Abzug aus Kasachstan

2.000 Soldaten der von Russland angeführten Militärallianz haben das kasachische Regime während der Proteste gestützt. Nach russischen Angaben ist ihre Mission erfüllt.

Militärbündnis: Nato sieht "signifikante Differenzen" mit Russland

Kein Durchbruch beim Treffen des Nato-Russland-Rats: Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht von "erheblichen Meinungsverschiedenheiten" im Ukraine-Konflikt.

Privatjet von Jewgeni Prigoschin: Kleiner Flieger, große Politik

Die USA wollen, dass Deutschland den Privatjet eines Putin-Freunds beschlagnahmt. Die Regierung zögert, vorerst bleibt das Flugzeug aber mithilfe der Bürokratie am Boden.

Kirill Serebrennikow: "Ich bin kein Opfer, von nichts und niemandem in der Welt"

Der russische Theatermacher Kirill Serebrennikow durfte jahrelang Moskau nicht verlassen. Jetzt erlaubte man dem Regisseur plötzlich die Ausreise nach Hamburg. Was nun?

Ukraine-Krise: Keine Kompromisse

Russland entzieht bei den Gesprächen mit den USA der Diplomatie die Grundlage, inszeniert lieber die eigene Härte. Was auf ein Scheitern folgen würde, ist kaum abzusehen.