Lesezeichen

: Landesamt für Verfassungsschutz

Querdenker: Die neue Radikalität

Sicherheitsbehörden sorgt die wachsende Militanz im Querdenker-Spektrum. Die Gefahr, die von den neuen Verfassungsfeinden ausgehe, werde die Pandemie überdauern.

Querdenker-Szene: Wohin sich die Wut entlädt

Fackelmärsche, Randale, Mord: Manche Impfgegner und Querdenker radikalisieren sich. Behörden suchen nach dem richtigen Umgang – und befürchten eine weitere Eskalation.

Bayern: Landesverfassungsschutz beobachtet Querdenker-Bewegung

Nach Baden-Württemberg nimmt auch Bayern Teile der Querdenker-Bewegung in den Blick. Beobachtet würden Personen, die zu gewalttätigem Widerstand gegen den Staat aufrufen.

Corona-Proteste: Landesverfassungsschutz beobachtet Querdenken 711

Das Landesamt in Baden-Württemberg sieht bei der Gruppe "hinreichend gewichtige Anhaltspunkte für eine extremistische Bestrebung". Sie radikalisiere sich zusehends.

LfV Sachsen: "Zu dämlich" gegen die AfD

Sachsens Landesamt für Verfassungsschutz steckt in einer Affäre. Wollte man in Sachsen die Beobachtung der AfD nicht – oder war man nur unfähig, sie zu organisieren?

Rechtsextremismus: Verfassungsschützer warnen vor Immobilienkäufen durch Rechtsextreme

In Sachsen und anderen ostdeutschen Regionen suchen Neonazis und andere extreme Rechte gezielt nach Grundstücken und Gebäuden. Es bestehe die Gefahr einer "Verankerung".

Uniter e.V. : Verfassungsschutz-Mitarbeiter gründete umstrittenen Verein

Der Verein Uniter war in Zusammenhang mit einem rechtsextremen Netzwerk aufgefallen. Laut eines Berichts gibt es eine direkte Verbindung zum Verfassungsschutz.

Alternative für Deutschland: Verfassungsschutz erklärt AfD bundesweit zum Prüffall

Das Bundesamt für Verfassungsschutz prüft eine Beobachtung der gesamten AfD. Das bedeutet noch nicht den Einsatz nachrichtendienstlicher Mittel.

Sigmar Gabriel: "Das ist doch irre"

Sigmar Gabriel findet harte Worte: Den von seiner Partei ausgehandelten Kompromiss zur Ablösung von Hans-Georg Maaßen kann der frühere SPD-Chef nicht nachvollziehen.

Nordrhein-Westfalen: Verfassungsschutz beobachtet Dutzende Islamistinnen

Weil viele Männer in Haft sitzen, werden Frauen in der salafistischen Szene offenbar wichtiger. In Nordrhein-Westfalen wird ein Netzwerk von 40 Salafistinnen observiert.

G20-Akkreditierungen: Verfassungsschutz räumt Fehler ein

Fünf Journalisten setzte der Hamburger Verfassungsschutz vor dem G20-Gipfel auf eine interne Liste. Nur in einem Fall war das nachvollziehbar, sagt der Behördenleiter.

Alternative für Deutschland: Verfassungsschutz will AfD in Sachsen-Anhalt nicht beobachten

Sachsen-Anhalts Verfassungsschutz hat geleakte WhatsApp-Protokolle der AfD geprüft. Das Ergebnis: Die Partei sei zwar stramm rechts, aber nicht staatsgefährdend.

Messerattacke in Hamburg: Täter war Behörden als Islamist bekannt

Die Polizei geht davon aus, dass der Hamburger Attentäter nicht geplant handelte. Er war zwar aufgefallen, wurde aber nicht als unmittelbar gefährlich eingeschätzt.

Verfassungsschutz: Führender Neonazi soll V-Mann gewesen sein

Der Chef des Netzwerks Blood and Honour soll für den Verfassungsschutz gespitzelt haben. Sollte das stimmen, wäre eine "Grenze überschritten", findet die Opposition.

Identitäre Bewegung: Die Scheinriesen

Sie wollen als neue Jugendbewegung erscheinen. Deswegen reist ein kleines Grüppchen Identitärer durchs Land – und versucht seine rechtsextreme Herkunft zu verschleiern.

NSU-Mord in Kassel: Nichts gehört, nichts gesehen oder doch schlicht gelogen?

Als Halit Yozgat vom NSU erschossen wurde, war Andreas Temme nicht weit entfernt. Ein Forscherteam aus London bezweifelt, dass der Ex-Verfassungsschützer nichts mitbekam.

Islamismus: Was ist ein Gefährder?

Der wegen des Anschlags in Berlin gesuchte Tatverdächtige galt den Behörden schon bisher als islamistischer Gefährder. Mehr als 500 davon kennt das Bundeskriminalamt.

Reichsbürger: Wenn deutsche Beamte auf Kaiser und Könige treffen

Reichsbürger erkennen den Staat und sämtliche seiner Vertreter nicht an. Behörden überschütten sie mit seitenlangen Pamphleten und Drohungen. Wie reagieren die Ämter?

Identitäre Bewegung: Mit Eskalationspotenzial

Die Identitäre Bewegung kämpft gegen Muslime und Multikulti. Im Norden ist sie als IB Niedersachsen aktiv. Jetzt beobachtet sie der Hamburger Verfassungsschutz.

Verfassungsschutz: Als sich Spitzel unter gläubige Friedensfreunde mischten

Der Hamburger Verfassungsschutz ließ Anfang der achtziger Jahre Friedensaktivisten der evangelischen Kirche beobachten. Zwei Zeitzeugen erinnern sich.

Denkmalschutz: "Der City-Hof beschäftigt die Unesco"

Denkmalpfleger Berthold Burkhardt über den Status des Unesco-Weltkulturerbes Kontorhausviertel. Außerdem im Newsletter "Elbvertiefung": Die neue U5 in die City Nord.

Feine Sahne Fischfilet: Behörde gegen Band

Feine Sahne Fischfilet ist eine erfolgreiche linke Punkrockgruppe aus Mecklenburg-Vorpommern. Seit Jahren hat sie der Verfassungsschutz im Blick. Wieso eigentlich?

IS-Propaganda: Mit aller Brutalität

Wie wichtig ist der Dschihadist Mohamed Mahmoud für die Terrormiliz IS? Laufen Medien Gefahr, zu deren Komplizen zu werden? Fragen an Islamwissenschaftler Behnam T. Said

IS-Kämpfer: Hamburgs Angst vor den einsamen Wölfen

In Hamburg werden zunehmend gewaltbereite Islamisten beobachtet, allein 50 von ihnen kämpfen in Syrien und dem Irak. Doch der Alptraum sind noch unbekannte Einzeltäter.

Thüringen: Rot-Rot-Grün will V-Leute abschalten

Sollte es in Thüringen zu einem Bündnis aus Linken, SPD und Grünen kommen, gibt es den nächsten Tabubruch: Die Koalitionäre wollen das V-Leute-System abschaffen.

Islamismus: Der Gotteskrieger aus Wien

Ein junger Tschetschene wurde in einer Kellermoschee zum Islamisten. Er zog nach Syrien in den Krieg und starb.

NSU-Ermittlungen: "Untätig" gegen rechte Terrorzelle

Der sächsische Verfassungsschutz hat versagt, urteilt die Parlamentarische Kontrollkommission. Die Terrorzelle NSU hätte womöglich gestoppt werden können. Von S. Kailitz