Lesezeichen
© Dominic Ebenbichler/​Reuters

Doping: Schneller, höher, weiter

  • Doping ist seit Jahrzehnten ein Problem des Sports. Es wird chemisch gedopt, wie zum Beispiel mit den Substanzen Epo oder Anabolika, aber auch mit technischen Mitteln wie Motoren in Fahrrädern.
  • Das IOC hatte das russische Olympische Komitee von den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea ausgeschlossen. Schon bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro waren die russischen Leichtathleten ausgeschlossen. Auch die Paralympic-Sportler durften nicht teilnehmen.
  • Der Leichtathletikskandal zeigt zudem, dass sich korrupte Funktionäre gegen Zahlung an der Dopingverschleierung beteiligen. Hier finden Sie unsere Artikel und Analysen zum Dopinggebrauch im Sport.

Kamila Walijewa: Bleich wie das Eis

Eine Himmelsstürmerin am Boden: Wie die 15-jährige Herzpatientin Kamila Walijewa in der Kür des olympischen Eiskunstlaufs alles verliert.

Olympia 2022: Ukrainische Langläuferin positiv auf Doping getestet

Bei den Olympischen Winterspielen ist ein weiterer Dopingfall bekannt geworden. Die Ukrainerin Valentina Kaminska wurde positiv auf verbotene Substanzen getestet.

Olympische Winterspiele: Die Welt in der Olympiablase

Freies Internet auf 500 Quadratmetern, "NO WAR IN UKRAINE" auf einem gebastelten Schild und plötzlich gar Schnee: Was unser Olympiareporter vom Rest der Welt mitbekommt.

Kamila Walijewa: Der Druck der Welt

Die Musik ist vorbei, da tut Kamila Walijewa das, was Eiskunstläuferinnen eigentlich vermeiden: Sie weint, noch bevor sie vom Eis ist. Darf sie oder muss sie laufen?

Kamila Walijewa: IOC sieht keinen Hinweis auf neues Staatsdoping in Russland

Noch liegen nicht alle Details um den Dopingtest der russischen Eiskunstläuferin Walijewa vor. Das Olympische Komitee geht aber nicht von einem systematischen Betrug aus.

"Was jetzt?"-Newsletter: Der Kanzler in der Ukraine, Corona-Lockerungen, Doping bei Olympia

Olaf Scholz hat mit Präsident Wolodymyr Selenskyj gesprochen, in Deutschland werden Lockerungen diskutiert und Jesidinnen teilen ihre Geschichten. Der Überblick am Morgen

Nachrichtenpodcast: Vom Ausnahmetalent zum Dopingfall

Kamila Walijewa darf trotz einer positiven Dopingprobe an den Olympischen Spielen teilnehmen. Außerdem: was aus den Jesidinnen wurde, die der IS 2014 vertrieben hat

Doping bei Olympia: Der größtmögliche Schaden

Die russische Eiskunstläuferin Kamila Walijewa ist keine typische Dopingtäterin, sondern auch Opfer. Dass sie starten darf, ist dennoch ein olympischer Tiefpunkt.

Doping bei Olympia: Der schwarze Medaillenspiegel

Runter vom Treppchen! Die Olympiageschichte ist voller Sieger, die des Dopings überführt wurden. Weitere vier Medaillen von 2008 wurden aberkannt. Ein Ranking der Schande

Olympische Spiele: Beflügelt ist hier niemand

Die Spiele enden mit einer pompösen Show. Dem Gastgeber bleiben Frust und leere Kassen. Die Debatte über die Zukunft Olympias hat begonnen. Das größte Problem: Doping.

Kamila Walijewa: Sie ist doch noch ein Kind

Ein Herzmittel für eine 15-Jährige. Der Dopingfall der russischen Eiskunstläuferin Kamila Walijewa erinnert an finstere Zeiten und stellt die Frage nach Opfer und Täter.

Olympia am Abend: Die Kunst in Eiskunstlauf

Salchow! Rittberger! Toeloop! Wenn Sie an Expressionisten denken, liegen Sie nicht falsch: Eiskunstlauf trägt Kunst ja schon im Namen. Alles Wichtige vom 6. Olympiatag

Shawn Rhoden: Bodybuilding bis zum Tod

In den vergangenen Monaten starben gleich mehrere Bodybuilder. Nun ist auch Shawn Rhoden, der Mr. Olympia 2018, tot. Hat ihn das Doping umgebracht?

Russischer Dopingskandal: Leichtathletik-Weltverband verlängert Suspendierung Russlands

Russlands Leichtathletikverband darf auch sechs Jahre nach Aufdeckung des Dopingskandals nicht in den Weltverband zurückkehren. Es gebe aber "Licht am Ende des Tunnels".

Tadej Pogačar: Das Misstrauen fährt mal wieder mit

Der Slowene Tadej Pogačar hat die zweite Tour de France in Folge gewonnen. Mit so viel Freude und Leichtigkeit, dass er Bewunderung auslöst – und Stirnrunzeln.

Doping: Eine Strafe, die keine ist

Der Sportgerichtshof hat Russland wegen Dopings für zwei Jahre vom Weltsport verbannt. Das Urteil ist aber so vage, dass es kaum wirkt, wie ein Fall im Tennis belegt.

Operation Aderlass: Mark S. legt Revision gegen Haftstrafe ein

Der Fall um den Erfurter Arzt geht vor den BGH: S. war wegen Dopings und gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Dagegen geht er nun vor.

Dopingprozess: Ihre Lebenslüge

Der verurteilte Arzt Mark S. sagt, er habe aus Liebe zum Sport gedopt. Dem kann nur zustimmen, wer auch ein Betrüger ist.

CAS-Urteil: CAS verhängt zweijährige Olympia-Sperre für Russland

Weder Tokio noch Peking: Bis 2022 sind keine Starts unter russischer Flagge bei internationalen Turnieren erlaubt. Die Sportrichter haben die Dopingsperre aber halbiert.

Nachrichtepodcast: Der erste Tag eines langen Winters

Deutschland geht in den Teillockdown, die Kanzlerin warnt vor einer Überlastung der Krankenhäuser. Außerdem im Podcast-Update: Wahlkampffinale in den USA.

"Operation Aderlass": Mediziner Mark S. gesteht jahrelanges Blutdoping

Im größten deutschen Doping-Prozess seit Jahren hat der Hauptangeklagte zahlreiche Vergehen eingeräumt. Dem Vorwurf, Sportler in Gefahr gebracht zu haben, widersprach er.

Tour de France: Der kleine Prinz auf dem Weg zum großen Sieg

Tadej Pogačar tritt aus dem Schatten seines slowenischen Landsmanns Primož Roglič: Er könnte sich heute in Paris als jüngster Tour-Sieger seit 116 Jahren feiern lassen.

"Operation Aderlass": Mediziner Mark S. steht wegen Blutdopings vor Gericht

Bei den Olympischen Winterspielen und bei der Tour de France: Weltweit soll Mark S. Blutdoping organisiert und durchgeführt haben. In München steht er nun vor Gericht.