Lesezeichen

: Bayernpartei

Regionalparteien: Was soll die CSU?

150 Jahre Wahlsieger: Wir erklären die besondere Rolle der Bayernpartei und anderer Regionalparteien in den Alpen. Und: Warum sich Schweiz und EU streiten.

Geschichte Bayerns: Als der bayrische Landtag das Grundgesetz ablehnte

Gehört Bayern überhaupt zur Bundesrepublik Deutschland? Im Mai 1949 lehnte sein Landtag das Grundgesetz ab. Ein Gastbeitrag von Ralf Zerback

Bundestagswahlen: Bunte Republik Deutschland

Von den Nachkriegswirren über das Drei-Parteien-System bis zur neuen Unübersichtlichkeit nach der Vereinigung: 60 Jahre Wählen, Regieren und Opponieren. Eine Infografik

Wiedergutgemacht?

Siebzig Milliarden Mark hat der Steuerzahler bisher für die Opfer der Nazi Verbrechen aufgebracht Diese imposante Leistung der Bundesrepublik erfüllt manchen der Gründergeneration mit Stolz.

Noch immer ist Franz Josef Strauß ein politisches Ereignis. Doch mit der Ministerpräsidentschaft in Bayern, so glauben Kritiker, begann der Abstieg – neuerdings beschleunigt durch kleingewirkte Hauskräche und Pressefehden mit Weggenossen von ehedem. Ist der kaum kaschierte Zusammenstoß mit Kultusminister Hans Maier der letzte Akt im bayerischen Königsdrama?: Der lange Abschied

Noch immer ist Franz Josef Strauß ein politisches Ereignis. Doch mit der Ministerpräsidentschaft in Bayern, so glauben Kritiker, begann der Abstieg – neuerdings beschleunigt durch kleingewirkte Hauskräche und Pressefehden mit Weggenossen von ehedem.

Ruf der Basis

Die Feier soll super werden. Mindestens 1500 Gäste werden am Vormittag des 14. September, wenige Stunden nach dem Ende des CSU-Parteitages, eine einzige Hand zum Glückwunsch drücken: die des CSU-Chefs Franz Josef Strauß.

Kampf um Vogels Stuhl

Die bayerische Landeshauptstadt war in Hochstimmung. Am Freitag vergangener Woche jagten sich die Ereignisse "von stadtgeschichtlicher Bedeutung" (OB Vogel).

Der alte Sumpf

Manchmal erinnert er sich, manchmal erinnert er sich nicht. Meistens erinnert er sich, nicht. Wenn er sich doch erinnert, dann meistens an das, was er nicht getan, gesagt, wahrgenommen hat.

So wählten die Bayern

Franz Josef Strauß zeigte sich nicht als strahlender Sieger. Mit hochgezogenem Stiernacken und unruhigen Augen sagte er, daß er einen derart hohen Stimmenzuwachs nicht erwartet habe.

ZEITSPIEGEL

Die Bayernpartei hat den Landtagswahlkampf eröffnet. Vor dem "Bayernbund" in München forderte Landtagskandidat Alto Schweiger eine "echte bayerische Selbstdarstellung".

Gamsbart und Oder-Neiße

Ludwig Max Lallinger, Sohn des niederbayerischen Viehhändlers Markus Maximilian Lallinger und mit sechzig Jahren der letzte Recke der von ihm gegründeten Bayernpartei, wurde wiedergewählt.

ZEITSPIEGEL

"Ihr sechzigster Erinnerungstag fällt in eine Zeit, die in der deutschen Geschichte später wohl einmal erbärmlich genannt werden wird.

"Gott schütze Bayern!"

Vier Männer trafen sich um 17 Uhr am Wirtshaustisch des Münchener Vorstadthotels Raab in der Ismaninger Straße, die geradewegs in die Gegend führt, wo Bayerns schönste Krautköpfe wachsen.

Selbstmord der FDP?

In Bayern, wo die Freien Demokraten seit der letzten Wahl nicht mehr im Landtag verbeten sind, machte jetzt der Bezirksvorsitzende Widmann den Vorschlag, mit den anderen Verlierern – der Gesamtdeutschen Partei und der Bayernpartei – ein Bündnis einzugehen.

Von ZEIT zu ZEIT

Die bayerischen Wähler schickten CSU und SPD in fast unveränderter Stärke in den Münchner Landtag. FDP und Bayernpartei Wurden durch die NPD ausdem Parlament des Freistaats Bayern verdrängt.

Schrille Töne nach der Treibjagd

Strauß: Die Jagd hat stattgefunden bei stark nebligem Wetter, einem sehr nassen Gelände, aber ich habe diese Stunden hier zumal benutzt, um mich etwas zu erholen, nachdem ich Wochen nur rauchige Versammlungslokale, wenig Schlaf und viel Hetze erlebt habe.

Glückliches Bayern

Wie kann ein Politiker, wenn er auf das Abstellgleis geschoben wird, Dienstwagen und Chauffeur, Theaterfreikarten und Starkbiereinladungen, Staatsempfänge und Konsulatscocktails erhalten? Diese Probleme in München zu lösen, ist für Ausrangierte ungemein schwierig, denn der Andrang ist groß.

Ist die CDU noch modern?

Die CDU hat die letzte Bundestagswahl eindrucksvoll gewonnen, aber die Sorge um die Partei ist damit nicht zu Ende. Der junge CDU-Abgeordnete Dietrich Rollmann macht sich im folgenden Artikel zum Sprecher derjenigen, die ihre Partei in Gefahr sehen.

"Koka" kommt nach Bonn

Ein Wittelsbacher aus Bayern für Bayern nach Bonn." Unter dieser Devise schaffte es der bayerische Prinz Konstantin aus dem Hause Wittelsbach, den Wahlkreis 204, München-Mitte, zu erobern und als CSU-Abgeordneter in den Bundestag einzuziehen.

Die bayrische Frömmigkeit

So ist das bei uns in Bayern, auf dem Land und bei den alten Weiblein, und diese alten Frauen, ausgemergelte, vergrämte, verhutzelte Arbeitstiere mit Gichthänden und krummen Wühlrücken, von denen eines oft mehr Kinder geboren hat als ein Dutzend Ministersfrauen zusammen – das Kreuz auf dem Wahlzettel dieser alten Weiblein und die summierenden Nonnenziffern dazu, sie sind die Gewähr dafür, daß die "Chrischtlingen" in Bayern die Mehrheit im Landtag haben.

Bayernpartei ade?

Das Fähnlein der sieben Aufrechten ist zusammengeschmolzen. Nur noch sechs Abgeordnete können im Bayerischen Landtag das arg zerzauste Panier der Bayernpartei hochhalten.

Zeitspiegel

"Im Zeichen drohender Vernichtung erschallt von überall her der Ruf nach einem lebenswerten Dasein. Dazu gehört vor allem eine schöne und gesunde Heimat, in der man glücklich und in Frieden leben kann.

Politische Not-Ehe

Es gehört schon der Mut der Verzweiflung dazu, in der Bundesrepublik eine neue Partei zu gründen. Politiker der Saarländischen Volkspartei, der Bayernpartei und des Zentrums brachten diesen Mut auf.

Kehraus ohne Strauß

Jahr für Jahr pilgerten sie, verkatert noch von der letzten Faschingsnacht, am Aschermittwoch in das niederbayerische Donaustädtchen Vilshofen – Bayerns Politiker.