Arminia Bielefeld – Greuther Fürth 2:2 (1:1)

Gonzalo Castro hat Arminia Bielefeld vor einem Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib bewahrt. Mit seinem erfolgreichen Fernschuss in der 83. Minute wendete der Neuzugang der Ostwestfalen beim 2:2 (1:1) im Kellerduell mit der SpVgg Greuther Fürth die drohende Niederlage ab. Gleichwohl verpasste die Arminia die Chance, erstmals seit Anfang Oktober die Abstiegsränge zu verlassen.

Zuvor hatten die Fürther das Spiel durch Tore von Jamie Leweling (35.) und Havard Nielsen (67.) vor 750 Zuschauern in der Schüco-Arena gedreht. Das reichte aber immerhin für den ersten Punkt im zehnten Auswärtsspiel. Der elf Zähler große Abstand zum Relegationsplatz 16 ist jedoch weiterhin beachtlich. Bielefeld, das zuvor einen Höhenflug mit sieben Punkten aus drei Spielen hingelegt hatte, war durch Masaya Okugawa früh in Führung gegangen (8.).

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt 1:1 (1:1)

Eintracht Frankfurt ist am Sonntag beim FC Augsburg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen und bleibt damit Achter der Fußballbundesliga. Daichi Kamada nutzte einen Fehlpass von Niklas Dorsch, um die Gäste 1:0 in Führung zu bringen (22.). Kurz darauf überraschte Michael Gregoritsch Eintracht-Keeper Diant Ramaj und glich aus extrem spitzem Winkel aus (38.). 

Allerdings fehlten auf Seiten der Frankfurter zwei Spieler. Stammtorhüter Kevin Trapp musste wegen einer Corona-Infektion pausieren, ebenso wie Filip Kostić. Augsburg verbesserte sich durch den Punktgewinn auf Nichtabstiegsplatz 15.

Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen 1:2 (0:0)

Die Aufholjagd in der Tabelle ist für Gladbach durch eine unglückliche Niederlage gegen Bayer Leverkusen schon wieder beendet. Im letzten Samstagspiel des 19. Spieltags kassierte das im Umbau befindliche Team von Trainer Adi Hütter ohne den auf die Bank verbannten Nationalspieler Matthias Ginter ein 1:2, wobei Torwart Yann Sommer zwei Elfmeter abwehrte. Robert Andrich traf für Leverkusen in der 51. Minute, nachdem Sommer einen umstrittenen Elfmeter von Patrik Schick gehalten hatte. Das zweite Leverkusener Tor wurde dem Tschechen zugesprochen, obgleich Gladbachs Neuzugang Marvin Friedrich wohl zuletzt am Ball war. Für die Borussia war Nico Elvedi (81.) zu spät erfolgreich. In der Schlussphase hielt Sommer auch den zweiten Elfmeter von Kerem Demirbay. Mit dem Sieg rückt Leverkusen als Tabellendritter auf einen Champions-League-Rang vor.

1. FC Köln – FC Bayern München 0:4 (0:2)

Angeführt vom überragenden Torjäger Robert Lewandowski hat Bayern München trotz Corona-Sorgen seine Stärke demonstriert. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann siegte in Köln verdient mit 4:0. Eine Woche nach der 1:2-Niederlage gegen Mönchengladbach erzielten Lewandowski (9./62./74. Minute) und der Rückkehrer Corentin Tolisso (25.) die Treffer für die Bayern, bei denen mehrere Leistungsträger ausfielen oder nicht vollständig fit waren. Durch den Erfolg hielt der FC Bayern seinen Verfolger Dortmund auf Distanz, der Titelverteidiger hat weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf den BVB. Für die engagierten, aber letztlich chancenlosen Kölner war es die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen.

VfB Stuttgart – RB Leipzig 0:2 (0:1)

Leipzig gewann auch sein zweites Rückrundenspiel und macht weiter Jagd auf die Champions-League-Ränge. Die Sachsen siegten nach einer weitgehend unspektakulären Vorstellung mit 2:0 beim VfB Stuttgart. Die formstarken Angreifer André Silva per Handelfmeter (11. Minute) und Christopher Nkunku (70.) erzielten die Treffer für RB. Die Stuttgarter blieben zum vierten Mal in Serie sieg- und torlos. Sie könnten am Sonntag auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschen.

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 0:0

Der VfL Wolfsburg hat in der Fußballbundesliga zwar seine Niederlagenserie, nicht aber seine sportliche Krise beendet. Im Duell der Krisenvereine reichte es nur zu einem 0:0 gegen die Berliner Hertha. Dieses Ergebnis half keinem der beiden Clubs, den Abstand zu den Abstiegsplätzen deutlich zu vergrößern. Nach acht Niederlagen in acht Pflichtspielen trauerten die Wolfsburger diesmal mehreren vergebenen Chancen in der ersten Halbzeit hinterher.

FSV Mainz 05 – VfL Bochum 1:0 (0:0)

Mainz 05 hat auch den VfL Bochum seine Heimstärke spüren lassen. Dank eines Treffers von Rückkehrer Jeremiah St. Juste in der 48. Minute setzte sich die Mannschaft von Trainer Bo Svensson mit 1:0 gegen den Aufsteiger durch. Das ruppige Duell der Teams aus dem Tabellenmittelfeld sah eindeutig nach Abstiegskampf aus. Mainz-Keeper Robin Zentner hielt einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Sebastian Polter in der 32. Minute. Bereits am Dienstag sehen sich beide Mannschaften wieder – im DFB-Pokal-Achtelfinale in Bochum.

1. FC Union Berlin – TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)

Union hat die Siegesserie von Hoffenheim beendet und ist auf einen Champions-League-Platz gesprungen. Die Eisernen holten im heimischen Stadion einen 2:1-Sieg über die zuvor siebenmal ungeschlagenen Kraichgauer. Eine Woche nach seinem Premierendoppelpack zum 2:2 in Leverkusen avancierte Grischa Prömel diesmal sogar zum Matchwinner, als er in der 73. Minute für die Entscheidung sorgte. Zuvor hatte Andreas Voglsammer (22.) die TSG-Führung durch ein Eigentor von Timo Baumgartl (16.) egalisiert. Durch den Sieg liegt der 1. FC Union nun punktgleich auf Platz vier hinter Hoffenheim.

Borussia Dortmund – SC Freiburg 5:1 (3:0)

Im Freitagsspiel hatte Borussia Dortmund den FC Bayern mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel der Rückrunde unter Druck gesetzt. Beim 5:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten SC Freiburg trat das Team von Marco Rose wie ein echter Titelaspirant auf. Die Doppeltorschützen Thomas Meunier (14./29. Minute) und Erling Haaland (45./75.) sowie Mahmoud Dahoud (86.) sorgten für die dritte Auswärtsniederlage der Freiburger in dieser Saison. Die Leistungssteigerung der Breisgauer kam zu spät und wurde nur noch durch den Treffer zum 3:1 von Ermedin Demirović (61.) belohnt.

Der 19. Spieltag der Fußballbundesliga wurde am Sonntag komplettiert mit den Partien FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (15:30 Uhr) und Arminia Bielefeld – SpVgg Greuther Fürth (17:30 Uhr).