Lesezeichen
© Lea Dohle

Podcast: Wird das was? Der Digitalpodcast

"Wird das was?" – diese Frage stellen wir sterblichen Nutzer uns oft bei Digitalprojekten. Braucht irgendwer wirklich Blockchain? Wird sich das "Smart Home" nach all den Jahren doch noch durchsetzen? Und wie intelligent ist eigentlich die so genannte Künstliche Intelligenz, von der jetzt alle reden? Über solche Fragen sprechen Redakteurinnen und Redakteure von ZEIT ONLINE mit führenden Expertinnen und Experten.

Der Podcast wird produziert von Pool Artists.

Corona-Krise: Sind wir jetzt endlich digitalisiert, Sascha Lobo?

Ob Homeoffice oder Vorlesung: Seit Corona geht viel in Deutschland digital. Das werde bleiben, sagt Netzerklärer Sascha Lobo im Digitalpodcast. Dennoch ist er wütend.

IT-Sicherheit: Im Netz ist alles hackbar. Wie verhindern wir das Schlimmste?

Werden Computersysteme gehackt, heißt es oft, die größte Schwachstelle sei der Mensch. Stimmt nicht, sagt IT-Sicherheitsforscherin Melanie Volkamer im Digitalpodcast.

Ulf Buermeyer: Warum ist es so schwer, das Internet zu regulieren?

Gegen mächtige Tech-Firmen oder Hass im Netz sollen Gesetze helfen. Nur sind viele davon ineffektiv. Warum, erklärt der Jurist Ulf Buermeyer im Digitalpodcast.

Medienkonsum: Was soll das eigentlich mit diesen Podcasts?

Radiojournalistin Ann-Kathrin Büüsker moderiert im Deutschlandfunk den Podcast "Der Tag". Ein Gespräch über das Gute am Laberpodcast, Authentizität und die Konsensfalle

5G-Netze: Können wir Huawei vertrauen?

Seit Monaten streitet man in Deutschland, ob der chinesische Ausrüster am Ausbau der 5G-Netze mitwirken darf. Gut so, sagt China-Expertin Janka Oertel.

Ludger Heidbrink: Digital konsumieren, blöd fühlen, aber trotzdem weitershoppen?

Viele schämen sich, online Geschenke, Essen oder Taxis zu ordern. Und tun es trotzdem. Das ist rational, verdrängt aber das Problem, sagt der Philosoph Ludger Heidbrink.

Fake-News: Wie sehr beeinflusst uns Desinformation wirklich?

Die Debatte über Fake-News im Netz sei teils hysterisch, sagt Publizistikprofessor Martin Emmer im Digitalpodcast. Dennoch könnte sie die Gesellschaft spalten.

Dating-Portale: Was macht die Digitalisierung mit der Liebe?

Durch Datingportale wie Tinder verändert sich nicht nur das Kennenlernen. Wir schauen auch anders auf Beziehungen, sagt der Soziologe Thorsten Peetz im Digitalpodcast.

Dietmar Dath: Was können wir von Science-Fiction über die Zukunft lernen?

Dietmar Dath ist der Science-Fiction-Experte schlechthin. Im Digitalpodcast spricht er über das Erfinden von Welten, die Zukunft als Idee – und über sehr viele Bücher.

Max Bröcker: "Jugendliche wollen mit mir immer den Job tauschen"

Geld verdienen mit Computerspielen? Das geht: Max Bröcker ist 23 Jahre alt und professioneller E-Sportler. Ein ganz normaler Job, sagt er im Digitalpodcast.

Sharing Economy: "Wir können nicht alle Übel der Welt auf Airbnb schieben"

Teilen statt kaufen, verspricht die Sharing Economy. Aber sind Airbnb, Uber und Leih-Scooter wirklich die Zukunft? Der Konsumhistoriker Frank Trentmann im Digitalpodcast

Matthias Spielkamp: "Algorithmen diskriminieren eher Leute in machtlosen Positionen"

Maschinen entscheiden längst über Menschen. Wie verhindern wir, dass sie ungerecht urteilen? Regulierung allein helfe kaum, sagt Matthias Spielkamp von Algorithmwatch.

Sprachsteuerung: "So ist für Nutzer klar: Die Position der Dienstmagd hat eine Frau"

Siri, Wetter! Wir reden nicht mit Sprachassistentinnen, wir befehlen. Das sei deformiertes Sprechen, sagt der Soundexperte Holger Schulze im Digitalpodcast.

Gesichtserkennung: "Menschen sehen Kameras als Bestätigung ihrer Ängste"

Sicherheitsbehörden wollen Gesichtserkennung im öffentlichen Raum einsetzen. Dabei seien die Erkennungsraten peinlich, sagt Soziologe Nils Zurawski im Digitalpodcast.

Smartphone-Nutzung: "Wir sollten für unsere Social-Media-Accounts bezahlen müssen"

Sind wir süchtig nach sozialen Medien? Ab wann sollten Kinder ein eigenes Smartphone haben? Hören Sie noch mal den Digitalpodcast mit dem Psychologen Christian Montag.