Lesezeichen
© ZEIT ONLINE

Podcastserie: Wie war das im Osten?

Ein Podcast von ZEIT ONLINE über das Leben in der DDR und danach. Was machte den Alltag in der DDR aus? Wie verbrachten die Jugendlichen ihre Freizeit? Wie reiste, wie liebte, wie arbeitete man? In ausführlichen Gesprächen kommen Menschen zu Wort, die aus verschiedenen Lebensbereichen erzählen. Die beiden Moderatoren, Valerie Schönian und Michael Schlieben, stammen aus Ost und West und sind neugierig, denn sie haben die DDR nicht selbst erlebt. 30 Jahre nach dem Mauerfall fragen sie nach dem, was in der DDR besonders war – und was nach der Wende daraus wurde.

Dieser Podcast wird produziert von Pool Artists.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Schauspieler im Sozialismus: Wie lebte man als Star in der DDR, Winfried Glatzeder?

Winfried Glatzeder war einer der bekanntesten Schauspieler der DDR. Trotzdem verließ er das Land. Im Podcast spricht er über Stars, Filme und Neid im Sozialismus.

Friedliche Revolution: "Wir wollten nicht fliehen. Wir wollten das Land ändern"

Frank Pörner war vorn dabei, als 1989 in Leipzig die Großdemos anfingen. Im Podcast erzählt er, wie heikel und aufregend das war und was von der Euphorie noch übrig ist.

Gastronom in der DDR: "Stirbt die Kneipe, stirbt die Gemeinschaft"

Gaststätten in der DDR waren sozialer Treffpunkt und Zufluchtsort. Im Ostpodcast erzählt der Wirt Dirk Ellinger von Ketwurst, Kegelbahnen und Bier für 68 Pfennige.

Ärztin in der DDR: Wie krank war die DDR?

Im Osten lebte man kürzer und ungesünder als im Westen. Warum die DDR-Medizin trotz des Mangels auch Vorteile hatte, erzählt die frühere Oberärztin Klara Aust im Podcast.

Stasi-Kind in der DDR: "Ich war Täter. Punkt."

Anna Frieda Schreiber wuchs in einer Stasi-Familie auf. Mit 16 unterschrieb auch sie beim DDR-Geheimdienst. Dafür schäme sie sich bis heute, erzählt sie im Podcast.

Verkäuferin in der DDR: "Wir waren der Buhmann der Nation"

Verkäufer in der DDR standen oft vor leeren Regalen. Was Konsum-Chefin Sigrid Hebestreit von Bückware und Wartegemeinschaften erzählte, hat viele interessiert.

Punk in der DDR: "Das hat mich ziemlich angekotzt"

Jana Schlosser war Punk in der DDR und prangerte den SED-Staat an. In unserem Ostpodcast spricht sie über Protest, Anwerbeversuche der Stasi und ihre Zeit im Gefängnis.

Lehrerin in der DDR : "Klar, ich war Repräsentantin des Systems"

Wie war das im Osten? Das fragen wir in unserem neuen Podcast Menschen, die es wissen müssen. Zum Start erzählt eine Lehrerin, wie Bildung in der DDR funktionierte.