Lesezeichen
© Xu Duo/​Mark Claus/​unsplash.com

Serie: Lu erklärt China

Franka Lu (nicht auf dem Foto) ist eine chinesische Journalistin und Unternehmerin. Sie arbeitet in China und Deutschland. In dieser neuen ZEIT-ONLINE-Serie berichtet sie kritisch über Leben, Kultur und Alltag in China. Um ihr berufliches und privates Umfeld zu schützen, schreibt sie unter Pseudonym.

Corona in China: Zero Zweifel

Die chinesische Führung bleibt bei ihrer Zero-Covid-Strategie, sie verschärft Maßnahmen gar. Kritik daran versucht das Regime mit allen Mitteln zum Verstummen zu bringen.

Lockdown in Shanghai: Der Zweck heiligt alle Mittel

Die chinesische Führung beharrt auf ihrer Zero-Covid-Politik und zwingt Metropolen in harte Lockdowns. Die Corona-Statistik soll zeigen: China ist besser als der Westen.

China und Russland: Fest an Russlands Seite

Der Blick in die offiziellen wie die sozialen Medien zeigt: Gegen Peking und seine Trolle scheinen chinesische Kriegsgegner auf verlorenem Posten.

Arbeitslosigkeit in China: Gesucht: Beamtenjob

In China gibt es offiziell kaum Arbeitslosigkeit. Doch die Statistiken sind geschönt. Die Jobunsicherheit treibt junge Arbeitssuchende nun zunehmend in den Staatsdienst.

Berufsschulen in China: Handwerker sollt ihr sein

Die chinesische Regierung will die Berufsschulen im Land verbessern. Das ist wichtig für die Industrie, offenbart aber auch die geringen Aufstiegschancen vieler Chinesen.

Informationskontrolle in China: Wenn der Staat nur noch Nachrichten zulässt, die ihm gefallen

Die chinesische Regierung will Medien und Social-Media-Nutzern im Land noch härtere Regeln aufzwingen. Dabei hat die Zensur heute dort bereits weitreichende Folgen.

China: Der Staat greift durch

Unternehmen werden gemaßregelt, Märkte brutal reguliert, Stars und Reiche verfolgt: China bewegt sich endgültig in Richtung einer totalitären Dystopie. Wo soll das enden?

Internetaktivisten in China: Die Rache der Trolle

Eine neue Generation von Internetaktivisten wetteifert in China um den aggressivsten Nationalismus. Inzwischen überholen die Trolle selbst die Staatspropaganda.

Chinesisches Bildungssystem: Auf dem Rücken der Kinder

China ist eine sehr wettbewerbsorientierte Gesellschaft, es geht schon in der Schule los. Kinder erhalten darum zusätzlich Privatunterricht. Doch das verbietet der Staat.

Klimakrise: Das chinesische Umweltwunder

Spätestens seit Xi Jinpings Rede auf dem Pariser Klimagipfel 2015 blicken viele im Westen hoffnungsvoll nach China. Diese Hoffnungen sind leider auf Propaganda gebaut.

Feminismus in China: Backlash gegen die feministische Rebellion

Nach #MeToo hat sich in den sozialen Medien Chinas ein vielfältiger Kampf für die Belange von Frauen entwickelt. Doch nun werden einige der wichtigsten Stimmen zensiert.

China: Ein politischer Stoff

Westliche Modefirmen wie H&M kaufen keine Baumwolle mehr aus Xinjiang, wo Uiguren verfolgt werden. Nun boykottieren junge Chinesen die Firmen. Aus patriotischen Motiven

Myanmar und China: Partner, Alliierter, Investor, Ausbeuter

China verbindet eine komplizierte Geschichte mit dem Nachbarstaat Myanmar. Mit dem Militärputsch rücken die myanmarischen Generäle das Land erneut näher an China.

Pandemieursprung in Wuhan: Was man nicht sieht, existiert auch nicht

China hat die Pandemie erfolgreich unterdrückt. Der Preis ist hoch: Kritik wird unterbunden, Regeln werden brutal durchgesetzt. Können wir dennoch etwas von China lernen?

Influencer in China: Rasant schöne neue Welt

Auch in China sind Influencerinnen und Influencer heute Stars, manche machen mit Livestreams Millionenumsätze. Kritik äußern sie nicht, sie heizen brav den Konsum an.

Streit mit China: Das neue Selbstbewusstsein Taiwans

Taiwan kommt gut durch die Pandemie und anders als Hongkong kann es sich gegen den politischen Zugriff Chinas behaupten. Die Frage ist, ob die Welt dem Land dabei hilft.

Psychische Erkrankungen: Seid positiv!

In China waren psychische Erkrankungen lange ein Tabu, nun müht sich der Staat um Behandlungsmöglichkeiten. Die Gewaltgeschichte des Landes aber wird weiter beschwiegen.

China: Wenn es nur schlimmer wird

Das Leben ist für Frauen und Mädchen in China schon immer schwierig gewesen. Die Pandemie hat alles noch verschärft. Gerade Gewalt gegen Frauen hat offenbar zugenommen.

Hongkong: Es war einmal eine freie Stadt

Die Autonomie Hongkongs von China ist faktisch vorbei. Damit endet eine Geschichte von Freiheit und Fürsorge in einer besonderen Stadt. Ein Nachruf auf das alte Hongkong

China und Europa: Rückzug aus Selbstschutz

Obwohl Chinas Scheitern in der Corona-Krise offensichtlich wurde, ist seine Wirtschaftsmacht fast ungebrochen. Europas Unternehmen brauchen die Hilfe ihrer Regierungen!

China: Dieses Schlachtfeld hat keine Grenzen

China ist Ursprung der Corona-Pandemie. Nun inszeniert sich die Regierung als Helfer anderer Staaten in Not. Sie folgt dabei der Strategie des uneingeschränkten Krieges.

Coronavirus in China: Leben mit dem Virus

Die WHO bescheinigt China, erfolgreich gegen die Corona-Ausbreitung zu kämpfen. Doch um welchen Preis? Erinnerungen an den Totalitarismus früherer Zeiten werden wach.

Coronavirus: Es gibt Ängste – und es gibt Rassismus

Chinesen erleben angesichts der Corona-Epidemie Anfeindungen: in ausländischen Medien oder durch Nichtchinesen. Das pauschal Rassismus zu nennen hilft aber nicht weiter.

Coronavirus: Bloß nichts durchsickern lassen

Der Umgang mit dem Coronavirus erschüttert das Vertrauen der Chinesen in ihre Regierung. Weil die kritische Öffentlichkeit fehlt, wird Social Media bedeutsam wie nie.

Frühlingsfest: Ein Neujahr ohne Fest

Normalerweise reisen Chinesen an Neujahr zu ihren Familien, auch unsere Kolumnistin tat es früher. Nun sieht sie von fern, wie das Land wegen des Coronavirus stillsteht.