Lesezeichen

Serie: Die sogenannte Gegenwart

Was verraten Netflix-Kochshows über unsere Gesellschaft? Ist woke das neue narzisstisch? Und warum trinken jetzt eigentlich alle Ingwershots? Wir sprechen über Phänomene, die unsere Zeit ausmachen – die ZEIT-Feuilleton-Redakteure Nina Pauer, Ijoma Mangold, Lars Weisbrod und Apples Sprachassistentin Siri begleiten die Hörerinnen und Hörer durch die Gegenwart.

Dieser Podcast wird produziert von Pool Artists.

© Paula Markert für ZEIT ONLINE

Feuilletonpodcast: Warum der Oktopus kein Zentrum hat

Egal, ob Ideen für ein neues Web3 oder die Biologie der Pilze – heute liegt alles im Trend, was Dezentralität verspricht. Aber was ist denn so falsch am Zentralismus?

Feuilletonpodcast: Früher koksen, heute Darmspiegelung

Wegen des 9-Euro-Tickets erwartet die Reicheninsel Sylt im Sommer den Ansturm der Massen. Welche Bedeutung hat die Insel für unsere Gegenwart?

Feuilletonpodcast: Der große Lauschangriff

"Die sogenannte Gegenwart" denkt in ihrer neuesten Folge über ihr eigenes Medium nach. Denn was wäre die Gegenwart ohne Podcasts?

Feuilletonpodcast: Linke Lockdowns, rechte Pazifisten

Zunehmend passen politische Positionen nicht mehr in die alten Schubladen: Ist die Rechts-links-Unterscheidung überhaupt noch aussagekräftig?

Feuilleton-Podcast: Was Veganer und Fleischesser wirklich wollen

Tierisches oder pflanzliches Eiweiß – kaum etwas provoziert mehr als der Kulturkampf ums Protein. Doch wie fern ist eine Zukunft, in der wir keine Tiere mehr brauchen?

Feuilletonpodcast: Können Männer lustig sein?

Nach Belästigungsvorwürfen schien seine Karriere am Ende, jetzt tourt Louis CK mit neuem Programm. Was verraten seine Witze und seine Geschichte über unsere Gegenwart?

Feuilleton-Podcast: Ist Achtsamkeit egoistisch?

Emmanuel Carrères neuer Roman "Yoga" seziert eine Geisteshaltung, die zum westlichen Standard geworden ist. Ist Selbstfürsorge kapitalistisch oder antikapitalistisch?

Feuilletonpodcast: Urlaub in den Neunzigern

Coco Jambo, Ecstasy-Pillen und die Postmoderne: Warum sehnen wir uns heute ausgerechnet in dieses alberne Jahrzehnt zurück?

Feuilletonpodcast: Trauma ist für alle da

Überall werden heute Traumata verhandelt. Selbst James Bond ballert nicht mehr nur, sondern verarbeitet Wunden der Vergangenheit. Was verrät das über die Gesellschaft?

Feuilletonpodcast: Wir wollten nie wieder einsam sein

Die Hoffnung auf die emanzipatorische Kraft sozialer Medien ist längst verflogen. Twitter und Co gelten heute als Wurzel vieler Probleme. Ist das Fakt oder Alarmismus?

Feuilletonpodcast: "Regretting motherhood" hier, unerfüllter Kinderwunsch da

Maggie Gyllenhaals Film "Frau im Dunkeln" erzählt von einer überforderten Mutter, die vor ihren Kindern flieht. Ist das ein Tabubruch im Namen des Feminismus?

Feuilletonpodcast: Wir wollen den Filialleiter sehen

Die Mockumentary "Die Discounter" ist die deutsche Antwort auf den US-Hit "Superstore". Warum spielen heute die besten Comedyserien ausgerechnet im Supermarkt?

Feuilletonpodcast: Weltuntergang? Das würde bloß die Gesellschaft spalten!

Wie stellen wir uns heute, im Jahr 2021, die Apokalypse vor? Antworten darauf gibt der Katastrophenfilm "Don’t Look Up" – und das Buch einer Astrophysikerin.

Feuilleton-Podcast: Habt besser mal eine Meinung zur Inflation!

Geht eigentlich alles mit rechten Dingen zu in unserem Geldsystem? Im Feuilleton-Podcast erklären Ijoma Mangold und Lars Weisbrod, warum Inflation uns alle angeht.

Feuilletonpodcast: Ist Südkorea die neue kulturelle Weltmacht?

Südkorea produzierte zuletzt gleich mehrere kulturelle Exportschlager. Das Erfolgsrezept: Kapitalismuskritik aus dem Herzen des Turbokapitalismus

Feuilletonpodcast: Wie viel Körper darf's denn sein?

Feministinnen kämpfen im Netz für einen offenen Umgang mit dem Thema Menstruation. Aber ist es wirklich fortschrittlich, die eigene Natur zu idealisieren?

Feuilletonpodcast: Die digitale DDR

In seinem neuen Roman stellt Dave Eggers eine radikale Frage: Wäre die Welt ein besserer Ort, wenn nicht wir, sondern Algorithmen unsere Entscheidungen träfen?

Feuilletonpodcast: Ist Schönheit sexistisch?

Von Body Shaming bis Body Positivity: Ist eine Gesellschaft ohne Schönheitsideale möglich? Nina Pauer und Ijoma Mangold diskutieren im Podcast über Schönheit und Macht.

Feuilletonpodcast: Boomer, ich will deine Unschuld

Die Babyboomer-Generation wird verspottet, angefeindet – und wird wohl die Wahl entscheiden. Nina Pauer und Lars Weisbrod diskutieren: Sind die Jungen bloß neidisch?

Feuilleton-Podcast: Das kollektive Senken der Schmerzgrenze

Warum duzt die SPD? Und wie echt sind die Menschen auf CDU-Plakaten? Nina Pauer und Ijoma Mangold sprechen im Podcast über Beobachtungen aus dem Wahlkampf.

Feuilletonpodcast: Von Außengastro bis Neo-Barock

Welche Phänomene machen unsere Gegenwart aus? In der Liveepisode unseres Feuilletonpodcasts kommt dieses Mal das Publikum zu Wort.

Feuilletonpodcast: Sind Männer auch nur Eltern?

Endlich erzählen Serien und Bücher vom Elternsein, wie es wirklich ist. Aber warum geht’s da dauernd um Väter? Nina Pauer und Lars Weisbrod diskutieren.

Feuilletonpodcast: Das ist ja wohl der Oberhummer!

Ist der Psychologe und Internetstar Jordan Peterson das intellektuelle Sprachrohr einer Jugend, die von Wokeness genug hat? Oder nur ein belesener Sprücheklopfer?

Feuilletonpodcast: Live free or die?

Ob Corona-Debatte oder Klimawandel – der Begriff der Freiheit ist heiß umkämpft. Was heißt es heute, ein echter Liberaler zu sein?

Feuilleton-Podcast: Wir haben nichts zu verlieren als unsere Ketten!

Die Blockchain fasziniert unsere Podcaster Ijoma Mangold und Lars Weisbrod. Warum nicht zur Abwechslung eine neue Technologie feiern? Sie wird die Welt revolutionieren!