Lesezeichen

Der Kunstpodcast: Augen zu

Was macht große Kunst aus? Darf man Beuys einen Scharlatan nennen? Muss man Botticelli lieben? Mit Leidenschaft, Fachwissen und Witz entführen die beiden Gastgeber alle 14 Tage ihre Zuhörerinnen und Zuhörer in die wunderbare Welt der Kunst. Jede Folge widmet sich einem Künstler oder einer Künstlerin, ihren biografischen Wendungen, ihren besten Werken, ihren seltsamsten Ansichten. Überraschende Telefonjoker bieten jeweils neue Einblicke. Und am Ende hat jeder – auch mit geschlossenen Augen – einen Kopf voller Bilder.

Dieser Podcast wird produziert von Pool Artists.

© Vera Tammen

Florian Illies schreibt, seit er denken und sehen kann, über Kunst - er gründete nach seinem Kunstgeschichtsstudium das Magazin “Monopol” und war lange Jahre Leiter des Auktionshauses Villa Grisebach. Er ist Autor der Bücher “1913" und “Generation Golf” und Mitglied des Herausgeberrates der ZEIT.

Giovanni di Lorenzo ist Chefredakteur der ZEIT und ein leidenschaftlicher Kunstliebhaber.

Kunstpodcast: Es war einmal in Amerika – die Blütenträume von Georgia O'Keeffe

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts prägte Georgia O'Keeffe das Bild Amerikas in der Welt – und schuf ein einzigartiges visuelles Klima, das ihr Werk durchzieht.

Kunstpodcast: Raffael – was hat uns dieser Übergott der Malerei heute noch zu sagen?

Zurück in die italienische Hochrenaissance, in der Raffael Bilder für die Ewigkeit schuf. Wie sehr berührt seine Malerei noch heute? Und was macht sein Genie aus?

Kunstpodcast: Warum ist Albrecht Dürer eigentlich der größte deutsche Maler?

Dürer ist ein Mythos, eine Ikone der deutschen Kunst. Warum ist dieses Genie der deutschen Renaissance auch nach 500 Jahren noch von einer solchen Modernität?

Kunstpodcast: Monet – oder wie die Malerei im Seerosenteich erblüht

Claude Monet wurde zum Inbegriff des Impressionismus – warum? Verbirgt sich hinter seinen Seerosenteichen und Mohnblumenfeldern eine Revolution?

Kunstpodcast: Frida Kahlo – warum nur ist sie die berühmteste Künstlerin der Welt?

Sie ist zur Ikone geworden und steht symbolisch für Feminismus, Kommunismus, Mexiko und einen Schmerz, der zur Kunst wurde. Aber konnte Frida Kahlo eigentlich gut malen?

Kunstpodcast: Ist Gustav Klimt große Kunst oder großer Kitsch?

In seinen Bildern sind Frauen entkörperlicht und entpersonalisiert. Florian Illies und Giovanni di Lorenzo diskutieren im Podcast Klimts Blick auf das andere Geschlecht.

Kunstpodcast: Modigliani – der Mann, der die Frauen liebte

Er lebte in größter Armut und in größter Eleganz – Amedeo Modigliani war der Inbegriff des Dandys. Über seinen Porträts liegt stets ein Schleier der Melancholie. Warum?

Kunstpodcast: Menschen im Lockdown, gedankenversunken: Warum uns Vermeer so nahe ist

Jan Vermeer lebte vor 400 Jahren und malte fast nur Menschen in Stille. Wo liegt seine Magie? Die neue Folge des Kunstpodcasts mit Florian Illies und Giovanni di Lorenzo

Christo und Jeanne-Claude: Durch das Verhüllen die Fantasie enthüllt

Gebäude, Brücken und Inseln wanden Christo und Jeanne-Claude in Tücher. Giovanni di Lorenzo und Florian Illies diskutieren im Kunstpodcast das Vermächtnis der Künstler.

Kunstpodcast: Nie war Amerika mehr in sich selbst versunken als bei Edward Hopper

Er malte Häuserfassaden zärtlicher als menschliche Gesichtszüge. Im Podcast sprechen Giovanni di Lorenzo und Florian Illies über Hoppers Kunst und seine seltsame Ehe.