Nach den von Bund und Ländern beschlossenen Änderungen bei Quarantäneregeln hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Empfehlungen angepasst. Sie gelten ab diesem Samstag, wie das RKI mitteilte. Generell sollen sich die Quarantänezeiten für Kontaktpersonen von Infizierten und die Isolierung bei eigener Erkrankung an einer Sieben-Tage-Regel orientieren.

Quarantäne und Isolation enden nach sieben Tagen, wenn man sich dann mit einem negativen PCR- oder Schnelltest "freitestet". Für das Ende einer Isolierung muss man zuvor auch noch 48 Stunden ohne Symptome sein. Ohne abschließenden Test sollen Quarantäne und Isolierung jeweils zehn Tage dauern.

Ausnahmen von der Quarantäne gibt es demnach für Geboosterte ebenso wie für geimpfte Genesene. Ist die Zweitimpfung mindestens 15 Tage, aber weniger als 90 Tage her, gilt ebenfalls eine Ausnahme. Ebenfalls nicht in Quarantäne müssen Genesene ab dem 28. Tag und bis zum 90. Tag nach ihrem positiven Test.

Bund und Länder hatten die Neuregelungen in der vergangenen Woche auch mit Blick auf die Verbreitung der neuen Virusvariante Omikron vereinbart. Generell sollen Absonderungszeiten verkürzt werden und unabhängig von der Virusform gelten. Bisher konnten Absonderungen je nach Variante, Impf- und Genesenenstatus für bis zu 14 Tage gelten. Wenn es sich etwa um Omikron handelt, gab es bislang auch für Geimpfte keine Ausnahmen. Umgesetzt werden die Regeln letztlich von den Ländern.

Für Beschäftigte in Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen soll die Isolierung ebenfalls sieben Tage dauern, aber zum Abschluss ist ein genauerer PCR-Labortest Pflicht. Zudem muss man zuvor 48 Stunden ohne Symptome sein. Für Kinder in Schulen und Kitas soll die Quarantäne als Kontaktperson fünf Tage dauern – sie sollen frühestens am fünften Tag einen PCR-Test oder einen Bürgertest machen.

Der Bundesrat hatte zuvor den Weg für eine Verordnung frei gemacht, die grundsätzliche Ausnahmen von einer Quarantäne regelt. Künftig sind unter anderem Geboosterte mit Auffrischungsimpfung von einer Quarantäne als Kontaktperson von Infizierten ausgenommen.