Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj liebt die Pose im Tarnfleck nicht. Sein Vorgänger Petro Poroschenko ließ sich gern im Camouflage-Anzug an der Front ablichten und mimte mit Freude den patriotisch-wehrhaften Anführer. Selenskyj, der TV-Komiker, der vor zwei Jahren mit 73 Prozent gewählt wurde, wollte anders sein. Zu Beginn seiner Präsidentschaft schlug Selenskyj konziliantere Töne gegenüber Russland an, zeigte sich lieber auf seinem Hometrainer als mit Soldaten. Doch dieser Tage durchschritt der Oberbefehlshaber des ukrainischen Heeres Schützengräben, schüttelte die Hände der Generäle und lugte zu den feindlichen prorussischen Stellungen hinüber. In einem Interview für CNN warnte er vor einer russischen Invasion. "Sie sind bereit", sagt er. "Aber wir auch."