Weil Russland weiterhin nur wenig Gas durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 nach Deutschland liefert, hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) die zweite Stufe des Notfallplans Gas ausgerufen. "Gas ist in Deutschland ab sofort ein knappes Gut", sagt Habeck. Zwar sei die Versorgung im Moment noch gewährleistet, es dürfe sich aber niemand in falscher Sicherheit wähnen. Was die Entscheidung der Bundesregierung für Unternehmen und Verbraucher bedeutet, erläutert ZEIT-ONLINE-Wirtschaftsredakteurin Marlies Uken im Gespräch mit Jannis Carmesin.

Mit welcher Strategie soll Deutschland in den dritten Corona-Herbst gehen? Die Frage stellt sich akut, weil das bisherige Infektionsschutzgesetz am 23. September ausläuft und eine Lösung für die Zeit danach noch nicht in Sicht ist. Im Gespräch war zuletzt unter anderem, für die Zeit zwischen Oktober und Ostern wieder eine allgemeine Maskenpflicht einzuführen. Das will zumindest Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), die FDP ist bisher noch dagegen. Sie will erst ein Gutachten abwarten, in dem die bisherigen Corona-Schutzmaßnahmen ausgewertet werden. Vorliegen soll es in gut einer Woche. Lauterbach zeigt sich optimistisch, dass sich die Ampel-Koalition danach schnell einigt. ZEIT-ONLINE-Politikredakteur Tilman Steffen dagegen ist skeptisch. Er sagt: Die Zeit dränge – und wegen der parlamentarischen Sommerpause könnte die neue Gesetzgebung erneut erst im letzten Moment durch den Bundestag gehen.

Außerdem im Update: Der Mangel an Erziehern und Lehrerinnen wird immer gravierender, heißt es im neuesten Nationalen Bildungsbericht.

Was noch? China will, dass Influencer in Zukunft Ahnung haben.

Moderation und Produktion: Jannis Carmesin

Redaktion: Moses Fendel

Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter [email protected]