Obwohl der Lockdown radikal und schmerzhaft ist, wirkt er nicht wie prognostiziert. Gerade beginnt sogar, allen Anstrengungen zum Trotz, eine dritte Welle. Da liegt es nahe, nach Fehlern zu suchen – oder nach Verantwortlichen. Im Kreuzfeuer der Kritik findet sich auch der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit wieder. Er gehörte während der Pandemie zu den Experten, die Schlagzeilen machten, und zwar oft mit Bedenken gegen harte Maßnahmen. War das richtig? Oder hat er dabei Fehler gemacht?

ZEIT ONLINE: In Hamburg ist nun seit einem Jahr Pandemie. Was haben Sie in dieser Zeit gelernt, Herr Schmidt-Chanasit?