Das EU-Parlament hat für eine Verlängerung der europäischen Regelung für das Corona-Zertifikat um ein Jahr gestimmt. Die Entscheidung wurde "aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklung des Virus" getroffen, sagte der spanische Europaabgeordnete Juan Fernando López Aguilar. Die derzeitigen Regeln zum digitalen Covid-Pass für Reisen innerhalb der EU sind nur bis zum 30. Juni gültig.

Bereits vergangene Woche haben sich das Europaparlament und die Mitgliedsstaaten informell auf eine Verlängerung des digitalen Corona-Impfpasses geeinigt. Beide Seiten mussten nur noch formell zustimmen. Die Zustimmung der Mitgliedsstaaten muss noch erteilt werden.

Von der Verlängerung der Regeln zum Corona-Zertifikat sind lediglich Reisen innerhalb der EU betroffen. Zudem schreibt derzeit kaum ein EU-Land noch das Vorzeigen eines Impf- oder Testnachweises bei der Einreise vor. Die Regelung trat ursprünglich in Kraft, damit Zertifikate, wie in Deutschland die Corona-Warn-App, EU-weit anerkannt werden. Diese Vorgabe wäre Ende Juni ausgelaufen – die EU-Kommission schlug jedoch eine Verlängerung um ein Jahr vor.