Nach einem Messerangriff in einer Regionalbahn bei Aachen sehen Ermittler bislang kein islamistisches Motiv. Dafür "haben wir bislang nichts Belastbares", sagte eine Sprecherin der Aachener Staatsanwaltschaft. Es gebe hingegen Anhaltspunkte, welche die Schuldfähigkeit des Verdächtigen infrage stellen, diese werde nun geprüft.

Spätestens am Samstag soll demnach entschieden werden, ob gegen den Verdächtigen Haftbefehl oder die Unterbringung in einer Psychiatrie beantragt werde. Die Behörden ermittelten wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Am Morgen hatte ein Mann in der Bahn mit einem Messer Fahrgäste angegriffen und mindestens fünf Menschen verletzt. Der 31-Jährige, der im Irak geboren wurde, habe "wahllos und willkürlich" auf Passagiere eingestochen, sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU). Er sprach auch von einem möglichen islamistischen Hintergrund: "Nach allem, was wir bisher wissen, müssen wir bei dieser Tat von einer Amoktat ausgehen."

Verletzte Fahrgäste nicht in Lebensgefahr

Der mutmaßliche Täter sei bei den Behörden 2017 als sogenannter islamistischer Prüffall aufgelaufen. Der Mann habe damals in einem Flüchtlingsheim gelebt und sich stark verändert, sodass das Heim dann die Behörden informiert habe. Seitdem habe es "keine Auffälligkeiten" gegeben. Allerdings sei der Mann unter verschiedenen Namen aufgetreten.

Nach ersten Ermittlungen hatte der Mann in der Euregiobahn RE4 gegen 7.40 Uhr kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Herzogenrath ein Messer gezogen und Mitreisenden Verletzungen zugefügt. Ein 60-jähriger Bundespolizist in Zivil, der zufällig im Zug gewesen sei, habe den Mann überwältigt und festgenommen. Zwei Passagiere hätten ihm dabei geholfen.

Reul sprach von einer "grausamen Tat". In der Bahn saßen demnach etwa 270 Fahrgäste. Dem Minister zufolge wurden insgesamt sechs Menschen verletzt, darunter auch der mutmaßliche Täter. Die Opfer erlitten demnach Schnittwunden, einer eine Stichwunde. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

Die Polizei war mit rund 200 Einsatzkräften vor Ort. Die Bahnstrecke wurde zwischenzeitlich gesperrt.