Mindestens elf Menschen sind bei einer Explosion in einer Kohlegrube in Kolumbien ums Leben gekommen. Vier weitere wurden verletzt. Dies teilte der Gouverneur des Departements Cundinamarca, Nicolás García Bustos, auf Twitter mit.

Zuvor schrieb er, dass sich in einem Bergwerk im Ort Cucunubá etwa 100 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bogotá ein explosives Gasgemisch entzündet habe. Alle Abteilungen der Rettungskräfte seien im Einsatz gewesen, um die verschütteten Bergleute zu befreien.

Am Freitag waren bei einem ähnlichen Unglück in San Cayetano im Nordosten des Landes sechs Minenarbeiter gestorben.