Nach sechs Monaten im All sind drei Astronautinnen und Astronauten wieder in China gelandet. Wie der staatliche Fernsehsender CCTV berichtete, endete damit die bisher längste bemannte Weltraummission des Landes. Die zwei Männer und eine Frau landeten kurz vor 10.00 Uhr (4.00 Uhr MEZ) sicher in einer kleinen Kapsel im Norden Chinas.

Livebilder von CCTV zeigen, wie die Landekapsel der Raumfähre Shenzhou 13 in einer Staubwolke landet und das Bodenpersonal mit Hubschraubern zu der Stelle eilt. Das Bodenpersonal applaudiert, als die Astronauten berichten, dass sie sich "gut fühlen". Die Taikonauten hatten insgesamt 183 Tage an Bord der Raumstation Tiangong (Himmlischer Palast) verbracht. In China werden Raumfahrer Taikonauten genannt.

Zu den drei Raumfahrern gehörte die Militärpilotin Wang Yaping. Sie war die erste Frau auf der chinesischen Raumstation und hatte im November als erste Astronautin einen Außeneinsatz unternommen. Im Dezember erteilte sie mit ihren Kollegen Schülern Physikunterricht aus dem All. Die Mission leitete Zhai Zhihang, der im Jahr 2008 als erster Chinese überhaupt einen Weltraumspaziergang absolviert hatte. Zum Team gehörte ferner der Militärpilot Ye Guangfu. 

2029 will China Taikonauten zum Mond schicken

Neben insgesamt zwei Außeneinsätzen für Arbeiten an der Station führten die Taikonauten zahlreiche wissenschaftliche Experimente und Techniktests durch. Es handelte sich um die zweite von insgesamt vier bemannten Missionen, bei denen die Tiangong-Station voll ausgebaut werden soll. Wann die nächste Besatzung dorthin geschickt wird, war noch nicht bekannt.

Die Volksrepublik hat in den vergangenen Jahren Milliardensummen in ihre Raumfahrtprogramme gesteckt, um zu den USA und Russland aufzuschließen. Das Kernmodul der Raumstation war erst vergangenes Jahr in seine Erdumlaufbahn gebracht worden. Vollständig in Betrieb gehen soll die Tiangong nach den chinesischen Plänen noch dieses Jahr. Anschließend will China permanent einen bemannten Außenposten unterhalten. 2029 will die chinesische Regierung erstmals Menschen zum Mond schicken.