In der Reihe "Der Moment der Erleuchtung" sammeln wir Lifehacks unserer Leserinnen und Leser. Handgriffe oder Einfälle, die das Leben leichter machen. Dieser Artikel ist Teil von ZEIT am Wochenende Nr. 20/2022. Die aktuelle Ausgabe lesen Sie hier.

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 150.000 Fahrräder gestohlen. Hundertprozentige Sicherheit gibt es nie: Sie verschwinden aus privaten Hinterhöfen wie aus verschlossenen Kellern. Draußen auf der Straße lassen viele Menschen ihr Rad besonders ungern zurück. 

Vorweg: Schließen Sie Ihr Fahrrad immer an etwas Einbetoniertes an, nicht bloß in sich selbst ab. Und: Ein gutes Schloss ist der Anfang von allem. Deutlich mehr Sicherheit bieten zwei gute Schlösser unterschiedlicher Bauart, etwa ein schweres Kettenschloss und massives Faltschloss – Diebe haben so grundsätzlich länger zu tun und benötigen im Zweifel auch verschiedene Werkzeuge. Für viele Fahrradbesitzer ist das im Alltag zugegeben wenig praktikabel, weil auch das Anschließen mehr Zeit kostet und zwei Schlösser herumzuschleppen sind.