In der Serie "Kontoauszug" stellen wir regelmäßig Menschen vor, die erzählen, wie viel sie verdienen, wofür sie ihr Geld ausgeben – und wie viel sie monatlich auf die Seite legen. Hier berichtet Stefan Krause*, 29, der als Luft- und Raumfahrtsingenieur arbeitet.

Beruf: Ich arbeite als Luft- und Raumfahrtingenieur bei einer Firma, die sich um die Instandhaltung von Flugzeugtriebwerken kümmert. Wenn ein Flugzeug eine gewissen Anzahl an Stunden geflogen ist, in der Regel sind es zwischen 10.000 und 15.000, muss es gewartet werden. In meiner Abteilung sehen wir uns dann die Triebwerke der Flugzeuge genauer an. Eine meiner Aufgaben ist es, mit den Kundinnen und Kunden schon im Vorfeld genau zu besprechen, was die technischen Anforderungen sind. Zum Beispiel: Welche Bauteile müssten aufgrund der Betriebsstundenanzahl erneuert werden? Welche Produktupdates kann man durchführen, um die Zuverlässigkeit des Triebwerks zu erhöhen? Erst wenn der Auftrag klar definiert ist, kommt das Triebwerk bei uns an, die Mechaniker bauen es auseinander. Es wird gereinigt, begutachtet und manchmal müssen Einzelteile oder auch ganze Baugruppen, zum Beispiel alle Turbinenschaufeln, ausgetauscht werden. Danach wird die Turbine getestet. Für den gesamten Instandhaltungsprozess trage ich die technische Verantwortung. Ich bereite Dokumente vor, plane, was genau mit der Turbine gemacht wird, beispielsweise soll weder zu viel noch zu wenig auseinandergebaut werden. Am Ende schreibe ich einen Bericht für den Kunden, damit dieser auch alles nachvollziehen kann.