Am Osterwochenende schiebt Patrick Hennig sich vor die Videochat-Kamera. Er sieht erschöpft aus, trägt einen Hoodie und sagt den Lieblingssatz aller Start-up-Unternehmer: "Ich bin gerade aus San Francisco zurück."

Und einerseits ist Hennig wirklich gerade ein aufstrebender Chef, der mit seinem Berliner Softwareunternehmen Culture4Life zum großen Sprung ansetzt. Er will Deutschlands führender Dienstleister rund um Restaurantbesuche, Kulturveranstaltungen und Hotelbesuche werden: der Anbieter einer Vielzweck-Handy-App, die beim Einchecken im Hotel gleich auch die Überprüfung des Personalausweises erledigt, Tickets für den Besuch von Konzerten bucht und sie beim Einlass vorzeigt, Speisekarten im Restaurant präsentiert und hinterher das Bezahlen organisiert. "Ein wichtiger Beitrag zur Digitalisierung in Deutschland", findet der Chef.