Dieser Artikel ist Teil von ZEIT am Wochenende. Die ganze Ausgabe lesen Sie hier.

Manchmal zeigt sich Wandel im Kleinen, in Details nur. Und vielleicht ist das, was an diesem Dienstag im Februar auf der Rückbank eines Hummer-Jeeps passiert, so eine Mikrobewegung. Winzig, aber doch da.

Draußen nieselt es auf die Fachwerkhäuser von Schwäbisch Hall, während im Hummer die Stimmung immer mieser wird. Wolfgang Grupp, Chef des Textilherstellers Trigema, und seine Kinder Wolfgang junior und Bonita sind auf dem Weg zu einer Unternehmerkonferenz, dem "Gipfeltreffen der Weltmarktführer". Die Grupps sollen darüber reden, wie es ist, die Führung an die nächste Generation zu übergeben.