"Tante Lena, wie geht es dir? Gibt es bei dir in Ekibastus Proteste wie in Almaty?", fragte ich vor einigen Tagen am Telefon. "Proteste? Welche Proteste?", antwortete meine Tante. "Ich habe nichts mitbekommen. Keine Proteste. Keine Aufstände." Dass ich sie in der 132.000-Einwohner-Stadt im Osten Kasachstans überhaupt erreichen konnte – pures Glück. Telefon, Mobilfunk, Internet: In Kasachstan waren die Verbindungen tagelang gekappt. Dass meine Tante von den Protesten nichts mitbekam, spricht für die unklare Lage im Land. Kasachstan erinnert mich dieser Tage an einen Patienten, der durch eine Spritze ruhiggestellt werden soll.