Wenn man sagt, dass man gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen ist, dann denken die Leute immer direkt, dass man auch Katzenbabys ertränken würde oder Obdachlose anzünden. Wer gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen ist – wer also nicht davon träumt, dass jedem Bürger dieses Landes monatlich ein garantierter Betrag von um die 1000 Euro ausgezahlt wird, und wer nicht glaubt, dass das die Lösung aller sozialpolitischen Probleme wäre –, der muss mindestens neoliberal sein und allermindestens ein bisschen dumm. Wer will das denn nicht: Geld, einfach so, für alle?