Herr Generalsekretär, wie können Sie Ihre jetzige Tätigkeit mit der Tatsache vereinbaren, dass Sie Offizier der Deutschen Wehrmacht waren?" Es ist Anfang Jänner 1972, kurz davor wurde Kurt Waldheim zum Chef im Glaspalast am East River gewählt und in der Sendung Meet the Press wird er plötzlich vor einem Millionenpublikum mit einer heiklen Frage konfrontiert, die eigentlich nicht hätte gestellt werden sollen. Denn was Waldheim während des Zweiten Weltkriegs tat, das war davor eigentlich nie Thema. In der offiziellen Biografie für die Bewerbung fehlten die Jahre einfach. Kurz nach der Kür zeigten US-Medien ein Interesse an der Vergangenheit des Österreichers. In seiner Rechtfertigungsschrift Die Antwort meinte Waldheim ein Vierteljahrhundert später, er habe im NBC-Studio souverän pariert. Was er nicht wusste: In den Wochen zuvor war er an Enthüllungen vorbeigeschrammt, die seine UN-Ambitionen hätten zunichtemachen können.