Es geschah vor etwa eineinhalb Jahren. Ich saß abends mal wieder zu Hause in meiner Kellerwohnung, wie immer in dieser Zeit allein. Sicherlich habe ich "FIFA" auf meiner Playstation gespielt. Um nicht nachdenken zu müssen, was für eine Enttäuschung ich war, für mich und für andere.

"Der Felix geht studieren, der macht was aus sich", hieß es in meiner Familie immer. Stattdessen hatte ich das Abi abgebrochen, dann eine Ausbildung zum Erzieher. Seit einigen Jahren saß ich die meiste Zeit zu Hause, verließ es nur, wenn nach drei, vier Tagen mein Kühlschrank leer war. Einkaufen ging ich kurz vor Ladenschluss, wenn kaum andere Menschen da waren. Meinen Briefkasten leerte ich manchmal wochenlang nicht, weil ich wusste, da konnten nur schlechte Nachrichten drin sein. Unbezahlte Rechnungen, manchmal die siebte, achte Mahnung.