Abgeblitzt

Der libysche Präsident Ghaddafi hat mit seiner Arabomanie ein Eigentor geschossen. Zwar hat er nicht ohne Erfolg versucht, Arabisch als diplomatische Sprache in ausländischen Pässen einzuführen, Arabisch als Diplomatensprache im Ausland hingegen wollen ihm nicht einmal die in der OAU, der Organisation für Afrikanische Einheit, zusammengeschlossenen Staaten durchgehen lassen. Die OAU beschloß, nicht dem libyschen Drängen nachzugeben und einen Vertreter Ghaddafis zum Leider des OAU-Büros zu machen, das Ende des Monats in Genf eröffnet wird. Statt dessen schicken sie Barry Basirou aus Guinea und den Ägypter Salah Eddine Bassiouny. Den libyschen Kandidaten hielt die OAU für ungeignet: Er sprach nur Arabisch.