Für zwölf Tage wallfahrteten die Nachkommen der drei Musketiere in die schwedische Hafenstadt Göteborg. 31 Verbände beschickten die 51. Weltmeisterschaften im Fechten mit über 450 waffentragenden Damen und Herren. Die Veranstaltung in der 14 000 Zuschauer fassenden nordischen Kolossalarena "Skandinavium" geriet zum bisher größten Spektakel im internationalen Fechtsport, ohne allerdings dessen sonstige Skandale vermelden zu können. Interessenten waren aus allen Himmelsrichtungen nach Göteborg gereist. Die Russen hatten sogar einer größeren Touristengruppe für diese Titelkämpfe Besuchserlaubnis erteilt, die sich im "Skandinavium" dann auch lautstark, aber immer diszipliniert bemerkbar machte, und aus Maos chinesischem Reich waren Beobachter zugegen, die sich von den Fechtfunktionären Aufklärung in dieser sportlichen Disziplin erbaten.