Streik ist auf bundesdeutschen Schiffen verboten. So urteilte per einstweiliger Verfügung das Stuttgarter Arbeitsgericht. Die Auflage richtet sich gegen die Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV). Sie ließ Schiffe von Reedern, die nicht der Tarifgemeinschaft deutscher Reeder angehören und bisher keinen neuen Tarifvertrag mit der ÖTV abgeschlossen haben, boykottieren. Der Internationale Transportarbeiterverband (ITF), London, ist bereit, die ÖTV-Forderung weltweit zu unterstützen.

Etwa 100 Schiffe von 50 Reedereien stehen auf der schwarzen Liste. Für die Mannschaften dieser Schiffe fordert die ÖTV statt der im Januar mit den übrigen Reedern abgeschlossenen neun Prozent Heuererhöhung nun elf Prozent.