Julius Steiners Auftritt vor dem Untersuchungsausschuß

Von Carl-Christian Kaiser

Wer eigentlich ist Julius Steiner? Auch nach den zweieinhalb Tagen seiner Vernehmung im Sanatorium am Tegernsee sind sich jene, die das vielstündige Frage-und-Antwort-Spiel im parlamentarischen Untersuchungsausschuß mitverfolgt haben, darüber unschlüssig: ein kaltschnäuziger Geschäftemacher, ein politischer Gernegroß oder ein Mann, der durch die Schlüsselstellung, in die er beim Nervenkrieg um die Ostverträge und das Mißtrauensvotum gegen den Kanzler geriet, schlicht und einfach überfordert war? Julius Steiners Charakterbild schwankt weiter, und außerdem ist er für mancherlei Überraschungen gut.