Von Carl-Christian Kaiser

Tegernsee

Alle fragen, ob Julius Steiner, ehemals Bundestagsabgeordneter der CDU und bisher Kronzeuge für den Verdacht, daß die Kanzlerschaft Willy Brandts in der letzten Legislaturperiode nur durch Bestechung gerettet werden konnte, für das Haus eine Reklame oder das Gegenteil davon sei – solche Fragen werden natürlich mit Diskretion übergangen. Aber kein Zweifel, die Geschäftsleitung des "Westerhofs", wo Steiner sich von den physischen und psychischen Folgen seiner politischen Anfechtung noch für mindestens zwei Wochen erholen wird, ist froh darüber, daß der "ganze Rummel" erst einmal vorbei ist.