ARD, Mittwoch, 11. Juli: Kinder einer Klasse – Ermittlungen bei Achtjährigen – Einblicke für Eltern", Kristian Kühn

Es gibt, so wurde mitgeteilt, eine Million Achtjährige in unserem Land – einer von ihnen saß neben mir und kommentierte den Film. Wenn ein Junge, nach der Nützlichkeit schulischer Arbeit befragt, zur Antwort gab: "Schreiben ist wichtig, Rechnen nicht", dann sagte sein Altersgenosse an meiner Seite: "Der kann nämlich nicht rechnen"; wenn ein anderer Junge, befragt, woher die Babys kämen, den Satz formulierte: "Da steckt man das Glied in das Loch und pißt seinen Samen hinein", dann klatschte mein Gehilfe laut in die Hände ("Der ist Klasse, findest du nicht?"); und wenn ein Kind erklärte, um ein Baby zu bekommen, müsse eine Frau verheiratet sein, dann fügte der andere Betrachter vorm Bildschirm hinzu: "Nicht unbedingt."