Albert Bernhard Bongo, Präsident der Republik Gabun, hat das Geld für sein Lieblingsprojekt, eine Eisenbahn quer durch sein Land, fast zusammen. Auf einer Konferenz, zu der die Regierung von Gabun in Brüssel eingeladen hatte, griffen die Vertreter Frankreichs, Italiens, Kanadas, der USA und Spaniens zum Scheckbuch, um Präsident Bongos Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Der Vertreter der Bundesregierung, die der gabunesischen Regierung vor einer Zeit eine generelle Zusage von 25 Millionen Mark für Entwicklungsprojekte gegeben hatte, durfte sich nicht für die Finanzierung der Trans-Gabun-Eisenbahn aussprechen.