Auf Treibstoff-Suche in Italien: Einen Hinweis sucht man vergeblich in der im übrigen sehr lesenswerten Broschüre "Italien von A bis Z", die das Staatliche Italienische Fremdenverkehrsamt ENIT (4 Düsseldorf, Berliner Allee 26) an deutsche Touristen verteilt: zwei bis drei Benzin-Reservekanister mitzunehmen. Wer sich in diesen Tagen im Auto gen Süden bewegt, muß auf manch böse Überraschung an italienischen Zapfsäulen gefaßt sein: Das Benzin ist knapp. Angeblich wird es von den Ölgesellschaften zurückgehalten, die auf diese Weise von der Regierung einen höheren Benzinpreis ertrotzen wollen. Einen Trost gibt es dennoch: seit der Freigabe des Wechselkurses der Lira und der DM-Aufwertung ist das italienische Benzin für deutsche Touristen erheblich billiger geworden.